100 Fassaden für Aalen

Gestalten Sie Ihre Fassaden neu mit den Fördermitteln des Fassadenprogramms der Stadt Aalen

Fassadenprogramm
Fassadenprogramm (© Stadt Aalen)

Der Gemeinderat der Stadt Aalen hat ein Fassadenerneuerungsprogramm verabschiedet. Durch die Förderung von Einzelmaßnahmen mit bis zu 3.000 Euro soll eine optische und gestalterische Aufwertung der Innenstadt erreicht werden. In den nächsten drei Jahren sollen für das Programm im Haushalt jeweils 100.000 Euro bereitgestellt und durch diese Förderung von Bestandsgebäuden die innerörtlichen Siedlungsbereiche gestärkt werden.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler erklärte, dass zum Großteil in der Innenstadt, aber auch bei anderweitigen herausragenden Projekten in den Teilorten ein Anreizprogramm und eine Initialzündung in der Stadt bewirkt werden soll. Gelungene Einzelbeispiele würden sicher Nachahmer erzeugen. Die Attraktivität der Innenstadt lebt von der Vielfalt und der Harmonie. Viele Fassaden sind in die Jahre gekommen und können eine Erneuerung vertragen.

Warum wird gefördert?

Das Fassadenprogramm „100 Fassaden für Aalen“ soll die Wohn- und Aufenthaltsqualität in den Ortsteilen und in der Innenstadt verbessern. Es bietet Unterstützung für EigentümerInnen und MieterInnen von Wohnimmobilien und gemischt genutzten Immobilien bei Verschönerungsmaßnahmen für Fassaden und Innenhöfe.

Eine ansprechende Hausfassade wertet Ihr Gebäude auf und verbessert die Vermietbarkeit. Gleichzeitig steigert es den Wert Ihrer Immobilie, und Sie leisten einen Beitrag zur Verschönerung Ihres Ortsteils oder der Innenstadt.

Wie hoch ist die Förderung?

  • der Zuschuss beträgt max. 15 % der förderfähigen Kosten
  • im Einzelfall höchstens 3.000 € je Gebäude / Grundstück
  • über förderfähige Maßnahmen entscheidet die Stadtverwaltung
  • das Fassadenprogramm gilt für die Haushaltsjahre 2015 - 2017

Geltungsbereich

Geltungsbereich Fördergebiet Innenstadt
Geltungsbereich Fördergebiet Innenstadt (© Stadt Aalen)

Das „100 Fassadenprogramm“ soll für folgende Bereiche gelten:

  • Altstadt (siehe Abgrenzungsplan) und Kernbereiche der einzelnen Ortsteile
  • unmittelbares Umfeld der Altstadt bei Einwirken eines Gebäudes auf die Altstadt (z.B. an der Bahnhofstraße)
  • Gebäude an wichtigen Stadteingangsbereichen (z.B Stuttgarter Straße, Wilhelmstraße, Jurastraße)

Förderkriterien

  • wesentliche Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes oder von Fassadenbestandteilen
  • Farbabstimmung mit der Stadt
  • Beteiligung Denkmalschutz bei denkmalgeschützten Gebäuden
    grundsätzlich werden umfassende, langfristige Verbesserungen eines Gebäudes bevorzugt
  • Beginn der Maßnahme erst nach Bewilligung und bei Einhaltung der Vorgaben der EnEV (Energieeinsparungsverordnung)
  • die Zusammenarbeit mit örtlichen Handwerkern wird positiv gesehen

Was wird gefördert?

Als Einzelmaßnahme werden beispielhaft gefördert:

  • Farbgebung zur Aufwertung von Gebäuden oder Gebäudeensembles; die Erhaltung und Wiederherstellung von wesentlichen Fassadengestaltungselementen wie Architekturdetails, die Erhaltung bzw. Aufwertung von Haustüren und Fensterdetails wie Holzfenster, Sprossenfenster, etc. (inkl. Vorarbeiten)
  • Ersatz unangepasster Werbeanlagen im Zuge von Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten bei gleichzeitiger Entfernung aller alten Werbeanlagen
  • vorbereitende Maßnahmen wie Abbruch von Mauern und störenden Gebäudeteilen
  • künstlerische Gestaltung von Grenzmauern, Wänden, Fassaden oder Fassadenteilen wie z.B. Brandmauern
  • Nebenkosten für eine fachlich erforderliche Beratung und/ oder Betreuung durch eine anerkannte Fachkraft, jedoch keine Verwaltungs- oder Finanzierungskosten

Was kann nicht gefördert werden?

  • Wärmeschutzmaßnahmen
  • Dachdeckerarbeiten einschließlich aufgesetzter Dachgauben

Ihr Weg zur Förderung

Anträge können formlos, mit Lagebezeichnung (wenn möglich mit Plan), Foto des Gebäudes, Kontaktdaten, Maßnahmenbeschreibung, Gestaltungsplan und Kostenvoranschlag beim Stadtplanungsamt der Stadt Aalen eingereicht werden.

Die Prüfung der Förderanträge erfolgt nach den Gesichtspunkten:

  • der Förderwürdigkeit der Maßnahme,
  • des rechtzeitigen Eingangs aller Antragsunterlagen,
  • der Verfügbarkeit von Fördermitteln.

Danach erhält der Antragsteller schriftlich die Förderzusage mit der Angabe, ob und in welcher Höhe die Maßnahme gefördert werden kann.

Die Maßnahme darf erst nach schriftlicher Zusage begonnen und muss spätestens in 2017 ausgeführt und abgerechnet werden. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach örtlicher Überprüfung der Maßnahme und Rechnungsprüfung durch die Stadt Aalen.

Eine Auszahlung unterbleibt, wenn die Maßnahme nicht entsprechend dem Antrag ausgeführt oder der zeitliche Ablauf nicht eingehalten wurde.

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind Eigentümer/in, Erbbauberechtigte und Mieter/innen mit Einverständnis des Eigentümers.

Ansprechpartner

In allen Fragen zum Fassadensanierungsprogramm sind wir Ihre Anprechpartner/in:

Stadtplanungsamt Aalen
Christine Wede
Marktplatz 30
73430 Aalen
Telefon | 07361 - 52-1511
E-Mail: stadtplanungsamt@aalen.de

Downloads