20 Jahre Asthmatherapie im Tiefen Stollen

Zum 20jährigen Jubiläum der Asthmatherapie im Tiefen Stollen hat der Kurbetrieb Aalen heute zu einem Festakt ins Zelt vor dem Eingang des Bergwerks eingeladen.

(© )
Oberbürgermeister Martin Gerlach, zugleich Präsident des deutschen Heilstollenverbandes, begrüßte zahlreiche Ehrengäste, darunter Mitarbeiter und Patienten der Asthmatherapie, Vertreter der Ärzteschaft und Krankenkassen, des Gemeinde- und Ortschaftsrates und die SPD Landtagsabgeordnete Ulla Haussmann.

Sein besonderer Gruß galt dem Initiator der Einrichtung, Dr. Walter Kupferschmid, der vor 20 Jahren mit dem damaligen Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle die Asthmatherapie auf den Weg gebracht hatte. Gerlach dankte der Heilstollenärztin Dr. Helene Weber und ihren Mitarbeiterinnen. „Es war ein langer Weg, bis die Therapie anerkannt wurde“, ließ er die Entwicklung Revue passieren. „Heute kann Aalen mit zwei Pfunden wuchern: dem Heilstollen und den Limesthermen.“

Inzwischen gibt es mit neun weiteren Heilstollen in Deutschland ein gutes Netzwerk, die Therapie ist von Ärzten und Krankenkassen anerkannt. „Und es freut mich besonders, dass Sie Vertrauen haben und Linderung erfahren“ wandte sich Gerlach an die Patienten.

Mit Blumen und Geschenken bedachte Gerlach drei Patienten: schon zum neunten Mal nimmt Veronika Rieger aus Aalen an einer Therapie im Tiefen Stollen teil. Der 7jährige Hendrik Bauer ist zum dritten Mal dabei und die 7.500ste Patientin aus Lautern, Helga Allmendinger hat zum ersten Mal das wohltuende Klima im Heilstollen genossen. „Ich komme mit Sicherheit wieder, denn die Luft tut gut“ verriet sie den Gästen.
© Stadt Aalen, 16.06.2009
OB Gerlach mit drei geehrten Patienten (von links) Veronika Rieger, Hendrik Bauer und Helga Allmendinger vor dem Tiefen Stollen.

Glück auf durch den Geschäftsführer

Glück auf für die kommenden 20 Jahre der Heilstollentherapie wünschte auch der Geschäftsführer des Verbandes, Karl Trossbach. Nach der Versuchs- und Erprobungsphase, die 1995 mit dem Prädikat für Röthardt als „Ort mit Heilstollen-Kurbetrieb“ einen Abschluss fand, folge nun die Konsolidierungsphase, so Trossbach. In den 20 Jahren wurden 7.500 Patienten mit mehr als 105.000 Anwendungen im Tiefen Stollen behandelt. Mit Gesprächen bei Kaffee und Kuchen endete der Festakt, der musikalisch vom Bläserquartett der Aalener Musikschule unter Robert Wahl umrahmt wurde.