30. Reichsstädter Tage gingen fulminant zu Ende

Mit einer fulminanten Abschlussfeier gingen gestern Abend die 30. Reichsstädter Tage zu Ende.

(© )
Mehrere zehntausend Besucher lockte das Stadtfest von Freitag bis Sonntag bei herrlichem, spätsommerlichem Wetter in die Innenstadt.

Offiziell wurden die Reichsstädter Tage zwar erst mit dem traditionellen Bieranstich am Samstagmorgen von Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle eröffnet. Doch bereits am Freitagabend strömten die Besucher in die Innenstadt, um am abwechslungsreichen Programm auf den Bühnen teilzuhaben.

Bei der offiziellen Eröffnung begrüßte Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle Delegationen aus allen vier Partnerstädten. Die größte Delegation kam dieses Mal aus Antakya, Aalens türkischer Partnerstadt und an ihrer Spitze mit dem neugewählten Bürgermeister Mehmet Yeloglu und dem Gouverneur der Provinz Hatay Abdulkadir Sari. Das Stadtoberhaupt bedankte sich bei den vielen Helfern, insbesondere dem städtischen Bauhof, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

Annähernd 60 Vereine verköstigten die Besucher und gestalteten das Programm auf den Showbühnen. 25 Band und Kapellen sorgten für den guten Sound.

Traditionell wurden auch in diesem Jahr aus Anlass der Reichsstädter Tage wichtige Infrastruktureinrichtungen oder Kunstwerke eingerichtet; heuer das sanierte Viadukt in Unterkochen, das Studentenwohnheim auf dem Burren und die Freiluftgalerie am Burgstallkreisel.

Wir haben Ihnen von den Reichsstädter Tagen Impressionen zusammengestellt, die Sie mit einem Klick auf den Link am rechten Rand sehen können.

© Stadt Aalen, 13.09.2004