40 Jahre öffentlicher Dienst von Walter Funk und Joachim Wagenblast

Auf insgesamt 80 Jahre öffentlicher Dienst können der Leiter des Schul-, Sport- und Kulturamtes der Stadt Aalen Walter Funk und sein Stellvertreter Joachim Wagenblast zurück blicken. Beide feierten kürzlich ihre 40-jährigen Dienstjubiläen. Für Oberbürgermeister Martin Gerlach Anlass, ihnen im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Galerie des Rathauses für die geleistete Arbeit und ihr Engagement um Schulen, Sport und Kultur im Namen der Stadt Aalen zu danken.

(© )
Walter Funk begann seine Ausbildung zum gehobenen nichttechnischen Veraltungsdienst im April 1966 beim Bürgermeisteramt Jagstzell. Es schlossen sich Stationen in Essingen, im Landratsamt und im Bürgermeisteramt Großheppach an. Im Oktober 1972 schloss Walter Funk seine Ausbildung als Beamter im gehobenen Verwaltungsdienst an der Staatlichen Verwaltungsschule in Stuttgart ab und wurde als Leiter des Steueramtes bei der Stadt Wasseralfingen eingestellt. 1977 erfolgte die Bestellung zum leitenden Beamten beim Bezirksamt in Aalens größtem Stadtbezirk.

Seit Juli 1981, also nahezu 25 Jahre, ist Walter Funk Leiter des Schul-, Sport- und Kulturamtes der Stadt Aalen. In seine Amtszeit fallen die Einrichtung des Theaters, der Ausbau des Waldstadions aber auch Veranstaltungen wie das Landesturnfest, das Grönemeyer-Konzert im Waldstadion, die Landesliteraturtage oder auch die Einführung der verlässlichen Grundschule sowie zahlreiche Sanierungen, Erweiterungen und Ausstattungen an Schulen.

In seiner Freizeit spielt er aktiv Tischtennis und ist nahezu immer Gast bei den Regionalligaspielen im Waldstadion.
© Stadt Aalen, 16.05.2006

Joachim Wagenblast

Auf einen ähnlichen Karriereverlauf wie Walter Funk kann sein Stellvertreter Joachim Wagenblast zurückblicken. Auch er begann seine Ausbildung zum gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst im April 1966, jedoch beim Bürgermeisteramt in Ebnat. Nach einem kurzen Ausbildungsaufenthalt im Landratsamt ging es an die Staatliche Verwaltungsschule nach Stuttgart, wo er im Januar 1972 seine Ausbildung abschloss. Es folgten rund eineinhalb Jahre beim Personal- und Organisationsamt der Stadt Aalen. Im September 1973 wurde er zum Leiter der Geschäftstelle Fachsenfeld ernannt, die er ab 1978 zusammen mit der Geschäftsstelle Dewangen bis Mai 1985 führte. Im Juni 1985 wechselte er zum Schul-, Sport- und Kulturamt und wurde zum stellvertretenden Amtsleiter ernannt. Er ist Mitglied und Geschäftsführer des Schubart-Literaturpreises, als gefragter Einführungsredner bei Kunstausstellungen weit über die Region hinaus bekannt und intimer Kenner der Kunst- und Literaturszene. Diese Leidenschaft bringt er auch seit März 1999 als Geschäftsführer in die Stiftung Schloss Fachsenfeld ein. Auf seine Idee geht unter anderem die jährlich wiederkehrende Veranstaltungsreihe „Koenigswege“ zurück, die mit dem seit 2004 sanierten Ökonomiegebäude des Schlosses repräsentative Räume gefunden hat. „Wir durften eine schöne Zeit erleben und hatten das Glück, die Aufwärtsbewegung der Stadt zu beeinflussen“, sagte Walter Funk bei der Ehrung. An dieser Bewegung müsse man auch nach wie vor festhalten. Ähnlich drückte es Joachim Wagenblast aus: „Ohne Kultur keine Zukunft und die Stadt sollte Zukunft haben.“ Im Namen des Personalrats und aller Kolleginnen und Kollegen dankte dessen Vorsitzender Michael Stäbler abschließend den Jubilaren für 80 Jahre Dienst am Bürger.