60-Plus-Tour: Unterkochener Senioren reisten nach Ansbach

Mit drei voll besetzten Omnibussen starteten am Mittwochvormittag, 26. September 2007, die Unterkochener Senioren zum traditionellen Jahresausflug. Dies Mal ging es nach Ansbach.

(© )
Aufgeteilt in drei Omnibussen, trafen sich 144 Reiseteilnehmer zum diesjährigen Seniorenausflug, der nach Ansbach und an den Brombachsee führte.

Angekommen in der Stadt Ansbach übernahmen vier Fremdenführer bei noch angenehmem Wetter die Führung durch den Hofgarten und Besichtigung der Orangerie. Aus sachkundigem Munde wurde an den Botaniker Leonhard Fuchs, den Dichter Johann Peter Utz und an das im Jahr 1833 im Hofgarten ermordete Findelkind Kaspar Hauser erinnert.

Beeindruckt waren die Reiseteilnehmer über die großartige Bepflanzung im Hofgarten sowie die Anordnung der zahlreichen Wanderwege im Hofgarten sowie der Schlossbau.

Gut gestärkt nach der Einkehr zum Mittagessen in Ansbach, startete die Reisegruppe zum Großen Brombachsee. Hier wartete bereits das große Trimaran-Schiff zur Rundfahrt. Mit Oktoberfest-Stimmung auf dem Schiff verging die Zeit auf dem Großen Brombachsee, der in den Jahren 1983 bis 1999 erbaut wurde. Der See hat eine Fläche von 8,7 Quadratkilometer und eine Gesamtlänge von rund fünf Kilometer.

Nach der wunderschönen Seerundfahrt starteten die Reiseteilnehmer zur Rückfahrt nach Zipplingen mit der Abendeinkehr im Gasthof „Zum Kreuz“. Ortsvorsteher Karl Maier dankte den Helfern des Deutschen Roten Kreuzes für die Unterstützung und dem Rathausteam für die Organisation der Ausflugsfahrt. Die Reiseteilnehmer erhielten aus der Hand des Ortsvorstehers eine original Unterkochener Kochschürze zur Erinnerung an den angenehmen Ausflugstag.

Bei regnerischem Wetter erreichte in den Abendstunden die Reisegesellschaft den Heimatort und konnte auf einen erlebnis-, informationsreichen und angenehmen Reisetag zurück blicken, und dankten auch dem Alleinunterhalter Siegbert Röhrle für die musikalische Umrahmung.
© Stadt Aalen, 28.09.2007