600.000 Euro Zuschuss für Maiergasse

Für das Sanierungsgebiet Maiergasse in Wasseralfingen erhält die Stadt 600.000 Euro aus dem Bund-Länderprogramm „Stadtumbau West“. Regierungsvizepräsident Dr. Christian Schneider überbrachte heute persönlich den Bewilligungsbescheid.

(© )
Nicht nur Fördermittel, sondern auch Lob hatte Schneider für Aalen im Gepäck. Das städtebauliche Konzept für die Maiergasse sei überzeugend. „Wir achten sehr auf nachhaltige Strukturen und schauen, ob die Projekte den Zielen der Landesregierung entsprechen“ sagte Schneider. Die Umgestaltung der großflächigen Gewerbebrache in ein attraktives Wohngebiet werde der ganzen Stadt zugute kommen. „Der Ostalbkreis liegt uns sehr am Herzen, das sage ich auch als Repräsentant der Landesregierung“, so Schneider.

In diesem Jahr stehen in dem Programm landesweit rund 177 Millionen Euro zur Verfügung, im Regierungsbezirk Stuttgart rund 65 Millionen. Die Nachfrage ist hingegen vier bis fünf Mal so hoch. „Die Städtebauförderung ist ein Konjunkturprogramm für den ländlichen Raum,“ betonte Schneider. Die Sanierungsmittel lösen das sechs- bis achtfache an Investitionen aus, „das insbesondere auch dem örtlichen Handwerk zugute kommt.“
© Stadt Aalen, 20.04.2012

Glücklicher Tag für Wasseralfingen

Oberbürgermeister Gerlach wies noch einmal auf die optimale Lage des Geländes Maiergasse hin. Für die Weiterentwicklung der Stadt sei es angesichts des demografischen Wandels wichtig, solche sanierten und nachverdichteten Flächen auf den Markt zu bringen. Gerade auch für junge Familien müsse zentrumsnaher und bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden. Die Erste Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler warb um weitere Unterstützung für die Innenentwicklung. „Es ist ein glücklicher Tag für Wasseralfingen“ strahlte Ortsvorsteherin Andrea Hatam. Der Bewilligungsbescheid sei der Einstieg für die Entwicklung der Industriebrache und eröffne dem Handwerk als auch privaten Bauwilligen neue Perspektiven in Wasseralfingen. „Ich denke, das ist der Anstoß für eine zügige Umsetzung.“