Aalen arbeitet weiter am schnellen Internet - Ortsteil Waldhausen soll weiter ausgebaut werden

Die Stadt Aalen ist bundesweite Modellkommune der Deutschen Telekom, die im Vorwahlbereich 07361 derzeit in eine neue Internet-Infrastruktur investiert. Aber auch in den weiteren Bereichen der Flächenstadt Aalen steht die Zeit nicht still, ganz im Gegenteil. Auch dort sind neben großen Teilen der Bevölkerung viele Unternehmen ansässig, die auf eine zeitgemäße Internetversorgung angewiesen sind.

(© )
Das neue Netz im Ortsteil Fachsenfeld konnte unlängst eröffnet werden, in Dewangen stehen die Arbeiten vor dem Abschluss. Auch in Waiblingen liegt der Stadt Aalen ein positiver Förderbescheid aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum vor. Die Abeiten dort sollen Anfang 2014 starten.

Anträge auf einen weiteren Ausbau der Breitbandqualität werden für den Bereich Unterkochen-Glashütte und weite Teile Waldhausens derzeit vorbereitet. Maßgeblich hier ist der Nachweis eines gewerblichen Bedarfs vor Ort, der dem Regierungspräsidium gegenüber beizubringen ist. Als Erfolgsmodell bei der Kontaktaufnahme mit den oft kleineren Firmen vor Ort hat sich schon in Fachsenfeld und Unterkochen das große Engagement der Ortsvorsteher sowie einzelner Ortschaftsräte gezeigt. So konnten Vorgänge beschleunigt und die Arbeit der Stadtverwaltung maßgeblich unterstützt werden.
© Stadt Aalen, 23.10.2013