Aalen baut die Datenautobahn - Zwischenschritte manchmal sinnvoll

Auf Einladung der Stadt stellte deshalb Udo Mazak von der Internetagentur Schott die Möglichkeiten eines Internetanschlusses via Satellit vor. Etwa 35 interessierte Besucher folgten seinen Ausführungen im Bürgerhaus Waldhausen. Ortsvorsteher Herbert Brenner betonte eingangs die Bedeutung des schnellen Internets gerade für die Teilorte, Wirtschaftsförderer Wolfgang Weiß stellte kurz die Ausgangslage in Aalen und die weiteren Ziele vor.

(© )
„Unser Ziel ist der Ausbau mit Glasfaser für die gesamte Stadt Aalen“, so Wirtschaftsförderer Wolfgang Weiß. In einigen Bereichen konnte diese Umsetzung bereits abgeschlossen werden, im Ortsteil Fachsenfeld beispielsweise läuft die Ausschreibung.

Die Stadt Aalen arbeitet aber auch mit Hochdruck daran, etwa Dewangen und Treppach mit einer besseren Breitbandverbindung auszustatten. Die konkreten Angebote für die Kunden vor Ort macht nicht die Stadtverwaltung, sondern die Telekommunikationsversorgungsunternehmen. Diese müssen den Ausbau auch finanzieren und umsetzen. Die Stadt koordiniert die Maßnahmen, verhandelt Konditionen und beantragt Fördermittel in Kooperation mit den Anbietern.

Diese Abwicklung benötigt Zeit, da gesetzliche Vorgaben für Ausschreibung und Fördermaßnahmen zu beachten sind und auch die Ausbaumaßnahmen selbst Zeit in Anspruch nehmen. Deshalb kann es durchaus sinnvoll sein, alternative Möglichkeiten der Anbindung an die Datenautobahn zu prüfen.

Überrascht waren viele Besucher des Abends von der Leistungsfähigkeit der eigens für die Vorführung aufgebauten Technik mit Satellitenschüssel und Modem. Ob Videos oder Datentransfer, die Leistung von 10 Megabit Download überzeugte gerade jene, die in absehbarer Zeit nicht mit einem klassischen Ausbau rechnen können. Eine sehr lebhafte und konstruktive Diskussionsrunde und der ausgiebige Praxistest der Technik schlossen den Abend ab.

Fragen beantwortet die Wirtschaftsförderung der Stadt Aalen unter Telefon: 07361 52-1180 oder per E-Mail: $(link:m:wirtschaftsfoerderung@aalen.de|wirtschaftsfoerderung@aalen.de)$
© Stadt Aalen, 22.03.2012