Aalen City blüht – fantastisch

Die Sommeraktion “Aalen City blüht” ist mittlerweile zu einem Markenzeichen der Stadt geworden und ist fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders in der City. 1998 begonnen, wird die außergewöhnliche Sommeraktion bereits zum sechsten Mal, dieses Jahr unter dem Motto „Aalen City blüht – fantastisch“ durchgeführt.

Zigtausende Besucher aus Nah und Fern werden sich vom 20. Juni bis 31. August an der Blumenpracht erfreuen. Zehn Wochen lang ist also die Aalener Innenstadt mit ihrer Urbanität und ihrem besonderen Flair wieder Kristallisationspunkt für Aalener, Umlandbewohner und Gäste.

$(text:b:Eröffnet)$ wird die Sommeraktion am $(text:b:Freitag, 20. Juni 2008, um 16 Uhr)$ vor dem Rathaus durch die Erste Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler. Traditionell schließt sich an die Begrüßungsreden ein Rundgang durch die City an, bei dem die Gärtner ihre Plätze vorstellen werden. Den Abschluss bildet dabei dieses Jahr der Platz an der Stadtkirche und der Stadtbiergarten in der Helferstraße.

Bei der Eröffnung werden wie in den vergangenen Jahren die einzelnen Plätze besichtigt. Zirka 25 Aalener Kindergartenkinder werden dabei die Besucher begleiten. Alle bekommen passend zur Fußball-EM einen Fußball geschenkt. Dies wird in Ergänzung der über dem Marktplatz aufgehängten Bälle ein besonders schönes Bild ergeben.

Am $(text:b:Sonntag, 22. Juni 2008)$ wird in der Innenstadt der schon traditionelle City-Autosalon in der Zeit von 13 bis 17 Uhr durchgeführt. 15 Autohäuser aus Aalen und Umgebung präsentieren dabei ihre neuesten Modelle.

Aalen City blüht bildet den ganzen Sommer über den idealen Rahmen für viele weitere Veranstaltungen in der Aalener Innenstadt.

Neben der Gestaltung der einzelnen Plätze werden natürlich auch in diesem Jahr wieder über 400 Blumenampeln die Innenstadt schmücken. Genauso werden die Hauseigentümer und Geschäftsleute durch Blumenkübel, Balkonkästen und weiteren Blumenschmuck an den Gebäuden und in den Geschäften zum Gelingen der Sommeraktion beitragen.

Wie in den vergangenen Jahren werden die einzelnen Plätze an bestimmten Tagen von 22 bis 24 Uhr mit Licht besonders in Szene gesetzt. Die $(text:b:Illuminationen)$ werden am

$(list:ul:28. Juni,
~20. Juli,
~2. August,
~10. August und
~23. August)$
stattfinden. Voraussetzung hierfür ist allerdings trockenes Wetter.

Die Aalener Gartenbauvereine und Gartenfreunde haben sich wieder bereit erklärt, die Pflege der einzelnen Plätze zu übernehmen. Eine Aktion wie „Aalen City blüht“ ist nur durch das reibungslose Miteinander vieler Beteiligter möglich du wäre ohne das Engagement der Vereine nicht zu schultern. Nicht zu vergessen sind dabei die Sponsoren, die einen wesentlichen finanziellen Beitrag leisten. Zu nennen sind hierbei in diesem Jahr insbesondere die VR Bank Aalen, die Firma Telenot und die SHW Werkzeugmaschinen.
© Stadt Aalen, 13.06.2008

Fantastisches Motto

Nachdem vor zwei Jahren das Thema Fußball anlässlich der Weltmeisterschaft in Deutschland aufgegriffen wurde, waren sich die Akteure einig, dass man dieses Jahr nicht die Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz bei der Sommeraktion thematisieren sollte. Bei einem „Brainstorming“ mit den beteiligten Gärtnern wurde schnell klar, dass den Erfolg von „Aalen City blüht“ die bunte Vielfalt der Plätze und die einzelnen Gestaltungselemente ausmachen. Da bei vielen Rückmeldungen von Aalenern, Besuchern und Gästen immer wieder erwähnt wird, dass diese Sommeraktion einfach fantastisch ist, war der diesjährige Titel schnell gefunden. Dabei wurden der Fantasie der Gärtner keinerlei Grenzen gesetzt und so blühen in diesem Jahr die einzelnen Plätze von „alpenländisch“ bis „verführerisch“. Zu den einzelnen Plätzen: Die Gärtnerei Klewenhagen und das Blumenhaus Ulrich werden um die $(text:b:$1(text:i:Stadtkirche)1$)$ einen „romantischen“ Platz in den Farben rot, rosa und grün gestalten. Eine romantische Oase umgeben von einem Blumenmeer und dem Symbol der Romantik, dem roten Herzen, laden zum Verweilen ein. Der Platz in der $(text:b:$1(text:i:Reichsstädter Straße)1$)$ wird von der Gärtnerei Goldammer aus Tannhausen „nostalgisch“ gestaltet. Nostalgie bedeutet Sehnsucht und die Sehnsucht nach der Natur, der Ruhe und Behaglichkeit bringt den Betrachter des Platzes weit weg aus dem Alltag in eine Landschaft der Erholung. Die Gärtnerei Lessle lädt die Besucher am $(text:b:$1(text:i:Marktbrunnen)1$)$ zum Träumen ein. „Träumerisch“ sind dabei die im Mittelpunkt stehenden Farben rosa und weiß sowie der entsprechend gestaltete Brunnen, ein bepflanzter Säulenhain und die „blumig“ gestaltete Westseite des Urweltmuseums. Der $(text:b:$1(text:i:Storchenplatz)1$)$ wird von der Gärtnerei Stegmeier „verführerisch“ gestaltet. Sinnliche Düfte von Blumen aus aller Welt bringen dem Betrachter das Gefühl von Sommer, Sonne und Urlaub. Ein Platz um zu verweilen und sich verführen zu lassen. Die Gestaltung der $(text:b:$1(text:i:Mittelbachstraße/Beinstraße)1$)$ hat wieder die Gärtnerei Lehnert aus Neresheim übernommen. „Malerisch“ ist dabei die gestaltete Südseelandschaft mit Palmen, traumhaften Stränden, azurblauem Meer und einem in der Ferne liegenden Segelschiff. Mit etwas Phantasie bietet sich Ihnen dieses pittoreske Bild beim Betrachten der einzelnen Gestaltungselemente um den Regenbaum. „Alpenländisch“ gestaltet die Stadtgärtnerei den $(text:b:$1(text:i:Bahnhofsvorplatz)1$)$. Mit Blumen und viel Phantasie werden die Besucher in die Stimmung der Region Latsch-Martell in Südtirol versetzt. Dargestellt wird ein Gebirge in Miniaturform mit Zentralaplen, Nord- und Südalpen aus Natursteinen und Natursteinblöcken. Der Landschaftsgärtner Gläss wird traditionell den $(text:b:$1(text:i:Spritzenhausplatz)1$)$ verschönern und dabei eine „spielerische“ Landschaft zaubern. Den Mittelpunkt bildet dabei ein Tiefhof mit einem Wasserbecken, verschiedene Sitzmöglichkeiten und einem Steintisch. Die Farbgestaltung ist dabei mediterran. An diesem lauschigen Plätzchen findet man Ruhe, um dem bunten Spiel der Kinder zuzusehen. Der „musikalische“ $(text:b:$1(text:i:Rathausvorplatz)1$)$ wird traditionell von der Stadtgärtnerei gestaltet. Hier kann man die Musik im Wechselspiel der Blüten und Instrumente mal ganz anders erleben. Akustisch begleitet durch die künstlerisch gestalteten Windspiele. Die Vorbereitungen der Gärtner laufen seit Monaten auf Hochtouren. Tausende von Pflanzen mussten in den Gewächshäusern gezogen werden, damit sie zur Eröffnung in voller Blütenpracht erscheinen. Das Besondere an „Aalen City blüht“ ist dabei, dass sich die Gärtner gegenseitig unterstützen, damit ein schlüssiges Gesamtbild der Blumenpracht in der Innenstadt entsteht. Erwähnt werden muss auch, dass die Gärtner während der Hauptsaison sich dieser Zusatzaufgabe widmen und auch noch einen finanziellen Beitrag für die Platzgestaltung leisten. Die Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes wird finanziell durch die Sparda-Bank und die Deutsche Bahn AG unterstützt. Auch der bei Besuchern sehr beliebte Biergarten ist in diesem Sommer wieder in Betrieb und bildet den Abschluss des Rundgangs bei des Eröffnungsrundgangs.