Aalen City blüht – weltmeisterlich

Die Sommeraktion „Aalen City blüht“ ist mittlerweile zu einem Markenzeichen der Stadt geworden und ist fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders in der City.

1998 begonnen, wird die außergewöhnliche Sommeraktion bereits zum fünften Mal, dieses Jahr unter dem Motto „Aalen City blüht – weltmeisterlich“ durchgeführt und zigtausende Besucher aus Nah und Fern werden sich vom 16. Juni bis 27. August an der Blumenpracht erfreuen.
Zehn Wochen lang ist also die Aalener Innenstadt mit ihrer Urbanität und ihrem besonderen Flair wieder Kristallisationspunkt für Aalener, Umlandbewohner und Gäste.

Eröffnet wird die Sommeraktion am $(text:b:Freitag, 16. Juni 2006, um 16 Uhr)$ in der „Fankurve“ vor dem Rathaus durch Oberbürgermeister Martin Gerlach. Traditionell schließt sich an die Begrüßungsreden ein Rundgang durch die City an, bei dem die Gärtner ihre Plätze vorstellen werden. Den Abschluss bildet dabei der Spritzenhausplatz wo zur gleichen Zeit die „Kulinarische Meile“ stattfindet. Am Abend beginnt um 21 Uhr das Vorspiel zum Theaterstück „Wir im Finale“ in der Fankurve vor dem Rathaus, Anpfiff ist anschließend nach einem Bustransfer in der Spielstätte des Theaters der Stadt Aalen im WiZ.

Am $(text:b:Samstag, 17. Juni 2006)$ sind die Innenstadtgeschäfte im Rahmen der langen Einkaufsnacht bis 24 Uhr geöffnet. Höhepunkt und Abschluss ist ein Brillantfeuerwerk am Rathaus. Davor von 22 bis 24 Uhr werden die Plätze der Innenstadt mit Licht besonders in Szene gesetzt. Diese Illumination wird auch am 8. Juli, am 29. Juli und am 19. August 2006 durchgeführt. Voraussetzung hierfür ist allerdings trockenes Wetter.

Am $(text:b:Sonntag, 18. Juni 2006)$ wird in der Innenstadt der schon traditionelle City-Autosalon in der Zeit von 13 bis 17 Uhr durchgeführt. 15 Autohäuser aus Aalen und Umgebung präsentieren dabei ihre neuesten Modelle. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt für die Unterhaltung der Besucher.

Für viele weitere Veranstaltungen den Sommer über in der Aalener Innenstadt bildet „Aalen City blüht“ den idealen Rahmen. Die einzelnen Termine und Aktionen sowie das Rahmenprogramm der „Aalener Fankurve“ anlässlich der Fußballweltmeisterschaft finden sie unter www.aalen.de.

Neben der Gestaltung der einzelnen Plätze werden natürlich auch in diesem Jahr wieder über 400 Blumenampeln die Innenstadt schmücken. Genauso werden die Hauseigentümer und Geschäftsleute durch Blumenkübel, Balkonkästen und weiteren Blumenschmuck an den Gebäuden und in den Geschäften zum Gelingen der Sommeraktion beitragen. Die Aalener Gartenbauvereine und Gartenfreunde haben sich wieder bereit erklärt, die Pflege der einzelnen Plätze zu übernehmen. Eine Aktion wie „Aalen City blüht“ ist nur durch das reibungslose Miteinander vieler Beteiligter möglich. Nicht zu vergessen sind dabei die Sponsoren, die einen wesentlichen finanziellen Beitrag leisten. Zu nennen sind hierbei in diesem Jahr insbesondere die VR-Bank Aalen, der Modepark Röther und die Firma Telenot.
© Stadt Aalen, 12.06.2006
$(text:b:Zur Platzgestaltung:)$ Es war natürlich naheliegend, dass in diesem Jahr das Thema Fußball bei der Sommeraktion aufgegriffen wird. „Aalen City blüht – weltmeisterlich“ lautet ja der Titel und die einzelnen Plätze werden dabei in den Farben und landestypisch zu den sieben Nationen gestaltet, die in der Vergangenheit bereits einmal Fußballweltmeister waren. Selbstverständlich dürfen auch Fußballmotive nicht fehlen. Fußballweltmeister waren in der Vergangenheit Argentinien, Brasilien und Uruguay aus Südamerika sowie Deutschland, England, Frankreich und Italien aus Europa. $(text:b:Zu den einzelnen Plätzen:)$ Die Gärtnereien Ulrich und Klewenhagen werden um die Stadtkirche eine italienische Landschaft darstellen. Fehlen dürfen dabei auch nicht Fußballelemente sowie die Darstellung des italienischen Wappens auf den Trikots der Nationalspieler mit Blumen. In diesem Jahr wird der Platz in der Reichsstädter Straße von der Gärtnerei Goldammer aus Tannhausen übernommen. Östlich des Karussells bei „Spielzeug Wanner“ soll ein Spielfeld mit Tor in den argentinischen Farben hellblau – weiß – hellblau angelegt werden, dazwischen sollen mit Blumen gelbe Sonnen dargestellt werden. Zwei überdimensionale bepflanzte Fußballstiefel sind ebenfalls vorgesehen. Eingefasst werden soll das Spielfeld von einer Pampa-Landschaft, einzelnen Gräsergruppen und größeren Steinquadern in Anlehnung an die Anden. Am Marktbrunnen wird die Gärtnerei Lessle in Anlehnung an Frankreich den Triumphbogen nachbilden und entsprechend bepflanzen. Dazu passend von den Farben und Blumen wird auch der Marktbrunnen gestaltet. Etwas besonderes hat sich die Gärtnerei Stegmeier für den Storchenplatz einfallen lassen. Brasilien, der Rekordweltmeister ist hier das Thema. Der Platz mit den Bäumen und Sitzgruppen in Verlängerung der Spitalstraße wird mit Sand aufgefüllt und somit in eine Strandlandschaft verwandelt. Die Rabatten um die Bäume sollen südamerikanisch, urwaldmäßig bepflanzt werden. Zudem ist ein großer bepflanzter Ball vorgesehen. Auch die Darstellung des Zuckerhutes ist angedacht. Höhepunkt wird allerdings die Nachbildung eines Fußballstadions mit Blumen sein. Die Gestaltung der Mittelbachstraße / Beinstraße hat die Gärtnerei Lehnert aus Neresheim übernommen. Aufgrund der Baustelle in der Mittelbachstraße wird der Schwerpunkt der Gestaltungselemente in der Beinstraße um den Regenbaum sein. Typisch für England wird der „Big-Ben“ mit Blumen nachgebildet. Dieser wird zirka 4,50 Meter hoch sein. Auch ist die Nachbildung der Queen vorgesehen und ein bepflanztes Sofa. Zudem wird ein „Mini“ bepflanzt. Große Pflanzkübel und weitere Blumenarrangements sowie die obligatorischen Blumenampeln werden auch diese beiden Straßenzüge erblühen lassen. Am Bahnhofsvorplatz wird die Stadtgärtnerei sich Uruguay widmen. Mit Pflanzwänden wird ein südamerikanischer Landsitz mit Torbogen, Pergola und weiteren Gestaltungselementen angelegt. Davor steht ein bepflanzter „Pickup-Oldtimer“. Landschaftsgärtner Gläss wird traditionell den Spritzenhausplatz verschönern und hat für die Gestaltung das Gastgeberland Deutschland vorgegeben bekommen. Dargestellt wird ein Spielfeld an den Seiten bepflanzt mit Toren aus filigranem Metall und im Spielfeld versenkten Kugeln als Darstellung der Spieler. Mit weiteren Überraschungen kann gerechnet werden. Die Vorbereitungen der Gärtner laufen seit Wochen, ja Monaten auf Hochtouren. Die tausende von Pflanzen mussten in den Gewächshäusern gezogen werden, damit sie zur Eröffnung in voller Blütenpracht erscheinen. Das besondere an „Aalen City blüht“ ist dabei, dass sich die Gärtner gegenseitig unterstützen, damit ein schlüssiges Gesamtbild der Blumenpracht in der Innenstadt entsteht. Erwähnt werden muss auch, dass die Gärtner während der Hauptsaison sich dieser Zusatzaufgabe widmen und auch noch einen finanziellen Beitrag für die Platzgestaltung leisten. Die Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes wird finanziell durch die Sparda-Bank und die Deutsche Bahn AG unterstützt. Auch der bei Besuchern sehr beliebte Biergarten ist in diesem Sommer wieder in Betrieb. Nicht zuletzt durch die anstehende Sommeraktion konnte auch erreicht werden, dass der sogenannte „Ellwanger Torplatz“ zwischen der Kreissparkasse und Betten-Krauss gärtnerisch gestaltet wurde und somit ins Gesamtbild unserer schönen Innenstadt passt. Die Firma PELO Men’s Fashion hat sich bereiterklärt, für die Sommeraktion bedruckte Taschentücher zur Verfügung zu stellen. Über dem Marktplatz, der Helferstraße und der Reichsstädter Straße sind Tücher mit den Nationalflaggen aller 32 teilnehmenden Mannschaften an der Fußball-WM aufgehängt. Für die jeweilige Platzgestaltung erhalten die Gärtner Tücher die mit den jeweiligen Nationalfarben bedruckt sind. Am fünften Stock des Rathauses wurden ebenfalls die 32 Fahnen der teilnehmenden Mannschaften an der Fußball-WM installiert und runden somit das bunte Bild in der Innenstadt von Aalen ab. Bei der Eröffnung werden wie in den vergangenen Jahren die einzelnen Plätze besichtigt. Zirka 60 Aalener Kindergartenkinder werden dabei die Besucher begleiten. Alle sind in T-Shirts mit den Landesfarben der Nationen gekleidet die bereits einmal Fußballweltmeister waren. Dies wird ein besonders farbenfrohes Bild ergeben. Und übrigens: Die Aalener „City-Gartenschau“ ergänzt in idealer Weise die Landesgartenschau in der Nachbarstadt Heidenheim. Die Region Ostwürttemberg wird dadurch zum Anziehungspunkt für Gäste aus ganz Baden-Württemberg und darüber hinaus. Im Vorfeld haben mehrere Abstimmungsgespräche mit den Verantwortlichen in Heidenheim stattgefunden. Die Vorbereitungen für die Sommeraktion „Aalen City blüht – weltmeisterlich“ sind nahezu abgeschlossen und die Aalener und Besucher aus Nah und Fern können sich auf eine wunderschön gestaltete Innenstadt freuen.