Aalen City blüht 2010 - historisch

Die Sommeraktion “Aalen City blüht” ist längst zu einem Markenzeichen der Stadt geworden und ist fester Bestandteil des sommerlichen Veranstaltungskalenders. 1998 begonnen, wird die außergewöhnliche Sommeraktion bereits zum siebten Mal, dieses Jahr unter dem Motto „Aalen City blüht – historisch“ veranstaltet.

(© )
Tausende Besucher aus Nah und Fern werden sich vom 18. Juni bis 29. August an der Blumenpracht erfreuen. Zehn Wochen lang ist die Aalener Innenstadt mit ihrer Urbanität und ihrem besonderen Flair wieder Kristallisationspunkt für Aalener, Umlandbewohner und Gäste.

Eröffnet wird die Sommeraktion am $(text:b:Freitag, 18. Juni 2010 um 17 Uhr)$ vor dem Rathaus durch Oberbürgermeister Martin Gerlach.

Traditionell schließt sich an die Begrüßungsreden ein Rundgang durch die City an, bei dem die Gärtner ihre Plätze vorstellen werden. In diesem Jahr endet der Spaziergang unter den Platanen auf dem Spritzenhausplatz.

„Aalen City blüht“ bietet den idealen Rahmen für viele Veranstaltungen während des Sommers in der Aalener Innenstadt. Neben der Gestaltung der einzelnen Plätze werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Blumenampeln die Innenstadt schmücken. Dort wo bereits die neue Innenstadtbeleuchtung angebracht ist, werden diese durch Blumensäulen ersetzt. Genauso werden die Hauseigentümer und Geschäftsleute durch Blumenkübel, Balkonkästen und weiteren Blumenschmuck an den Gebäuden und in den Geschäften zum Gelingen der Sommeraktion beitragen.

Wie in den vergangenen Jahren werden die einzelnen Plätze der Innenstadt an bestimmten Tagen von 22 bis 24 Uhr mit Licht besonders in Szene gesetzt. Diese $(text:b:Illuminationen)$ finden bei trockner Witterung am $(text:b:Samstag, 26. Juni, Samstag, 31. Juli und am Samstag, 21. August 2010)$ statt. Bei schlechtem Wetter wird die Aktion auf den jeweils darauffolgenden Samstag verschoben.

Eine Aktion wie „Aalen City blüht“ ist nur durch das reibungslose Miteinander vieler Beteiligter möglich. So haben sich die Aalener Gartenbauvereine und Gartenfreunde erneut bereit erklärt, die Pflege der einzelnen Plätze zu übernehmen.

Nicht zu vergessen die Sponsoren, die einen wesentlichen finanziellen Beitrag leisten. Besonders hervorzuheben ist in diesem Jahr das Engagement der VR Bank Aalen und der Firma Telenot.

$(text:b:Zur Platzgestaltung:)$
Nachdem vor vier Jahren das Thema Fußball anlässlich der Weltmeisterschaft in Deutschland aufgegriffen wurde und vor zwei Jahren die Aalener Innenstadt „fantastisch“ blühte, wollten die Akteure in diesem Jahr nicht wieder die Fußballweltmeisterschaft zum Thema machen. Bei einem „Brainstorming“ mit den beteiligten Gärtnern war man sich schnell einig, dass das Ereignis „650 Jahre Freie Reichsstadt Aalen“ umgesetzt werden solle. Mit Charme werde diese Kombination vielen Besuchern aus Nah und Fern neben der Blumenpracht die Aalener Stadtgeschichte näher bringen.

An den einzelnen Plätzen sind daher zusätzlich zu den Bannern mit einer Kurzbeschreibung der Platzgestaltung Tafeln mit „historischem“ Inhalt angebracht. Das Thema der diesjährigen Sommeraktion lautet demzufolge: $(text:b:„Aalen City blüht – historisch“.)$

Die Veranstaltergemeinschaft von Stadt Aalen, Aalen City aktiv und dem Bund der Selbständigen ist sich sicher, dass auch dieses Jahr die einmalige Sommeraktion wieder ein voller Erfolg wird. Während der zehnwöchigen Dauer werden wieder weit über 100 000 zusätzliche Besucher in Aalens schöner City erwartet.
© Stadt Aalen, 08.06.2010

Zu den einzelnen Plätzen:

Die Gärtnerei Klewenhagen und das Blumenhaus Ulrich werden um die $(text:b:Stadtkirche)$ das Thema $(text:b:„Religion und Bildung“)$ aufgreifen. Hier war früher der Platz an dem buntes Treiben, Bildung und Religion aufeinander trafen. Bunte Blumen, stille Farben und Grüntöne werden diese verschiedenen Stimmungen symbolisieren. Der Platz an der $(text:b:Reichsstädter Straße)$ wird von der Gärtnerei Goldammer aus Tannhausen gestaltet. Dabei wird an die Aalener $(text:b:„Brauerei- und Gasthaustradition“)$ erinnert. Gaststätte und Braukunst gehören zusammen wie Garten und Blumen. Dies bedeutet ein Zusammenspiel „zum Wohle“ des Betrachters und Genießers. Elemente wie Hopfengärten, alte Fässer, fassähnliche Pflanzflächen und alte Tische fließen in die gärtnerische Gestaltung mit ein. Die Gärtnerei Lessle lädt die Besucher am $(text:b:Marktbrunnen)$ zum Verweilen ein. Zentrales Gestaltungselement ist der Marktbrunnen mit der Kaiserfigur, der mit Surfinia-Petunien Shihi-Purple königlich bepflanzt wird. Das eigentliche Aalener Stadtwappen – ein silberner Aal auf rotem Grund – wird mit Calocephalos, Begonia semperflorens und weiteren Blüten an der Westseite des „Spion-Rathauses“ nachgebildet. Der $(text:b:Storchenplatz)$ wird wie gewohnt von der Gärtnerei Stegmeier aus Essingen gestaltet. Das Thema $(text:b:„Stadtbefestigung“)$ wird gärtnerisch aufgegriffen durch eine Gestaltung mit Wildpflanzen vor und mit vielfältigen Kulturpflanzen hinter der Stadtmauer. Erstmals mit von der Partie bei Aalen City blüht ist die Baumschule Weber aus Adelmannsfelden. Die Baumschule hat sich in der $(text:b:„Mittelbachstraße/Beinstraße“)$ dem Thema $(text:b:Alten- und Krankenpflege/Spitalgebäude)$ angenommen. Historischer Gartenzauber mit Formgehölzen und Rosen sowie duftende Kräuter und Heilpflanzen – dekorativ, aromatisch, wohlriechend – greifen das Thema auf. An die $(text:b:Eisenbahnstadt)$ Aalen erinnert die Gestaltung des $(text:b:Bahnhofsvorplatzes)$ durch die Stadtgärtnerei. Dargestellt wird eine Bahnübergangsszenerie von anno dazumal mit original Bahnschwellen, Andreas-Kreuzen und Schranken. Eine nachgebaute Dampflok und Wagen werden mit bunten Geranien und Surfinia bepflanzt. Zu sehen gibt es auch ein historisches Bahnwärterhäuschen aus Wellblech sowie einen Telegrafenmasten an dem sich Kletterpflanzen hochranken. Bunte Wiesen fassen den Bahndamm ein. Der Landschaftsgärtner Gläss wird traditionell den $(text:b:Spritzenhausplatz)$ verschönern und damit die $(text:b:„Lebensmittelversorgung mit Kornhaus“)$ aufgreifen. Mit Natursteinquadern wird ansatzweise das städtische Kornhaus nachgebaut. Eine Zeitrutsche dient als Übergang in die heutige Zeit mit einem modernen Garten, gestaltet mit bunten Blumen in warmen Farben. Die Zeitrutsche für Kinder mit ihrem pyramidenartigen Aufbau ist begrünt und mit bunten Blumen gestaltet. Am $(text:b:Rathausvorplatz)$ lebt die $(text:b:„Aalener Bergbautradition“)$ wieder auf. Die Rathausbrüstung und der Bogen über dem Rathauseingang werden mit roten, orangefarbenen, gelben und weißen Geranien, Sanvitalia und Knollenbegonien bepflanzt, welche das glühende Eisen symbolisieren. Nachgebaut wird ein Stolleneingang aus der Aalener Bucht, welcher an den Faber-du-Faur-Stollen erinnert. Die original Grubenbahngleise und Grubenwagen (Hunden) werden reichhaltig umrahmt von einer „mille-fleur“- Bepflanzung. Diese besteht aus Impatiens, Lobelia und Begonien in den Grundtönen rot, orange, gelb und weiß, wieder die Farben des glühenden Eisens, welche sich durch alle Aufbauten ziehen. Weiter gibt es hier eine Eisenverhüttungszenerie mit bepflanztem Kohlenmeiler. Ein dargestellter Hochofen ist kunstvoll bepflanzt mit Ipomoea, Geranien, Impatiens und Sanvitalia. Heraus schlängelt sich der mit rot-orangen Sommerblumen dargestellte Eisen-Fluss. Dieser zieht sich bis zu einer imaginären Gießerei hin. Fertige farbige Gussprodukte – gusseiserne Blumenkübel – runden das Thema ab. Die Vorbereitungen der Gärtner laufen seit Wochen, ja Monaten, auf Hochtouren. Tausende von Pflanzen mussten in den Gewächshäusern gezogen werden, damit sie zur Eröffnung in voller Blütenpracht stehen. Das besondere an „Aalen City blüht“ ist, dass sich die Gärtner gegenseitig unterstützen, damit ein schlüssiges Gesamtbild der Blumenpracht in der Innenstadt entsteht. Dabei nehmen die Gärtner während der Hauptsaison diese zusätzliche Aufgabe an und leisten zudem einen finanziellen Beitrag für die Platzgestaltung. Die Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes wird finanziell durch die Sparda-Bank und die Deutsche Bahn AG unterstützt. Die Vorbereitungen für die Sommeraktion „Aalen City blüht – historisch“ sind nahezu abgeschlossen. Die Aalener Bevölkerung und Besucher aus Nah und Fern können sich auf eine wunderschön gestaltete Aalener Innenstadt freuen.

Downloads