Aalen City blüht - weltmeisterlich: Blumenplätze in gutem Zustand – trotz Hitzewelle

Durch das Engagement der Aalener Obst- und Gartenbauvereine sowie der Vereine der Gartenfreunde sind die Pflanzen an den einzelnen Plätzen in einem sehr guten Zustand.

(© )
„Trotz Hitzewelle keine Spur von Trockenheit auf den sieben Blumenplätzen, dank den Vereinen, die die Pflanzen im Aktionszeitraum von 16. Juni bis 27. August pflegen und gießen“, so lautet das übereinstimmende Fazit von Oberbürgermeister Martin Gerlach, Citymanager Reinhard Skusa und
Wirtschaftsbeauftragter Harmut Bellinger. „Was unsere Vereine hier leisten, ist außergewöhnlich und bewundernswert.“

Für das Gedeihen des italienischen Flairs an der Stadtkirche sorgen die Gartenfreunde Dewangen und Fachsenfeld, die Rasenpflege am Spritzenhausplatz übernimmt für diese Saison der Obst- und Gartenbauverein Aalen und die argentinische Gräserlandschaft in der Reichsstädter Straße gedeiht unter der Pflege der Gartenfreunde aus Unterrombach und Hofherrnweiler. Damit sich die „englischen“ Pflanzen am Regenbaum wie zu Hause fühlen, werden sie von den Gartenfreunden und dem Obst- und Gartenbauverein Wasseralfingen kräftig bewässert. Um die brasilianische Strandlandschaft sowie den Triumphbogen rund um den Marktbrunnen kümmern sich die Gartenfreunde aus Unterkochen und Ebnat sowie der Obst- und Gartenbauverein Waldhausen.
Die „Estancia“ aus Uruguay, die den Bahnhofsvorplatz verschönert, wird von der Stadtgärtnerei gepflegt.

Ohne diese vielen Helfer über die Sommermonate einschließlich Urlaubszeit wäre eine Aktion wie „Aalen City blüht“ nicht möglich.
© Stadt Aalen, 22.06.2006