Aalen erhält Fördermittel aus dem Programm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“.

Für die beispielhafte Entwicklung eines Quartierkonzeptes Stuttgarter Straße / Julius-Leber-Straße erhält die Stadt Aalen Fördermittel aus dem Landesprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung 2013“. Zudem fördert das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur die Erstellung eines Aktionsplans für die Innenentwicklung Aalens. Gefördert werden 50 Prozent von rund 30.000 Euro für die Konzeptentwicklung und Planung.

Die Planung soll sich mit dem Quartier am Stadteingang Stuttgarter Straße Ecke Friedrichstraße befassen. Damit soll ein zeitgemäßes Wohnquartier als urbaner Auftakt zur Innenstadt geschaffen werden. Die hochfrequentierte Straße soll städtebaulich gefasst werden unter Berücksichtigung der vorhandenen Bebauung. Das Land geht in seinem Bewilligungsbescheid davon aus, dass die Planung bis Ende 2014 abgeschlossen ist.

$(text:b:Flächen schonen durch Innenentwicklung)$
Der zweite bewilligte Förderantrag befasst sich mit der Innenentwicklung der Stadt Aalen insgesamt. Die wichtigsten Flächen sollen definiert und Empfehlungen für die künftigen Entwicklungen erarbeitet werden. Diese werden in den fortzuschreibenden Flächennutzungsplan eingearbeitet.

$(text:b:Allgemeine Zielrichtung des Förderprogramms)$
Mit dem Programm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ bietet das Land Städten, Gemeinden und Landkreisen finanzielle Unterstützung an, um innerörtliche Entwicklungspotenziale zu mobilisieren. Ziel ist der sparsame Umgang mit Flächen. Weitere Komponenten sind die Themen Bürgerbeteiligung und die Verbindung von Innenentwicklung und Klimaschutzstrategien.

Für das Programm 2013 sind beim Ministerium für Verkehr und Infrastruktur 43 Anträge eingegangen. Die Projekte von 32 Städte und Gemeinden sowie drei Landkreise wurden aufgenommen.
© Stadt Aalen, 16.10.2013