Aalen hat einen neuen Klimaschutzmanager

Zum Monatsanfang hat Ulrich Weigmann sein Amt als Klimaschutzmanager der Stadt Aalen angetreten. Die Attraktivität der Stelle als Klimaschutzmanager bewegte den 40-jährigen sich in Aalen zu bewerben. Zuvor arbeitete Weigmann bei der Energieagentur Nordbayern, die unter anderem Klimaschutzkonzepte und Energiebilanzen für Landkreise und Städte entwickelt.

(© )
„Aalen ist bereits Vorbild in Sachen Klimaschutz. Daran möchte ich anknüpfen und den Klimaschutz im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern, der Industrie und verschiedenen Akteuren stärken und weiterentwickeln,“ sagt Weigmann über seine Ziele im Grünflächen- und Umweltamt der Stadt Aalen. Gerade im Hinblick auf die jüngeren Generationen, die zukünftig die Energiewende gestalten werden, möchte er das Projekt „Grüner Aal“ fortführen.

Durch die Arbeit an verschiedensten kommunalen Klimaschutzprojekten bringt Weigmann eine Vielzahl an neuen Ideen und Erfahrungen mit.
Der Diplomingenieur im Fachbereich Raum- und Umweltplanung studierte an den Technischen Universitäten in Dortmund und Kaiserslautern.
Radfahren und Schlagzeug spielen sind für ihn Ausgleich zum Arbeitsalltag.

Schon heute freut er sich auf die Aktion „Stadtradeln“, die er zusammen mit dem ADFC nächstes Jahr organisieren wird. Die reizvolle Landschaft um Aalen wird Weigmann in den nächsten Tagen mit dem Rad erkunden.
© Stadt Aalen, 04.09.2013