Aalen per Rad entdecken

Tourenvorschläge und Radwege in und rund um Aalen
Aalen per Rad entdecken - Titelbild
Aalen per Rad entdecken - Titelbild (© Oleksandr Shevchenko - Fotolia.com)

RADWEGENETZ DER STADT AALEN

Radweg am Kocher
Radweg am Kocher (© Stadt Aalen)

Das Radwegenetz der Stadt Aalen ist in den grünen Linien dargestellt und umfasst insgesamt ca. 75 km. Für dieses Netz wurden die bestehenden Radverkehrsanlagen aufgenommen und digitalisiert.

Flächendeckend sind im gesamten Stadtgebiet umfangreiche Radverkehrsplanungen mit den idealtypischen Trassierungen vorgesehen. In Planung befindet sich derzeit ein Radweg, dessen parallele Trasse neben dem Kocher verläuft und mit einer Länge von ca. 2,0 km in die Innenstadt geführt wird.

Auf der bestehenden Wellandroute ist ein neuer ca. 420 m langer Abschnitt parallel zur Kreisstraße von Fachsenfeld nach Dewangen vorgesehen. Im Zusammenhang mit dem Kocher-Jagst-Radweg ist in der Ortsdurchfahrt Aalen-Waiblingen ein neuer Radweg als Lückenschluss mit einer Länge von 750 m geplant. Auf dem Härtsfeld ist ein Radweg von Waldhausen nach Beuren mit einer Länge von ca. 900 m vorgesehen. In topographisch schwierigem Gelände wird derzeit nach einer Lösung gesucht, das vordere Härtsfeld mit den Teilorten Ebnat und Waldhausen an die Tallage Aalens anzubinden.

An neuralgischen Punkten wurden Unfallanalysen aufgestellt. Bereits in diesem Jahr konnten in diesem Zusammenhang einige Gefahrenstellen beseitigt werden.

In den kommenden Jahren sollen sukzessiv und flächendeckend über das gesamte Stadtgebiet attraktive Rahmenbedingungen für den Fahrradverkehr geschaffen werden. Neben der Förderung des Alltagsradverkehrs soll auch der touristische Radverkehr berücksichtigt werden. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Verbesserung der Wegeverbindungen. Je besser die bestehende Infrastruktur, desto mehr Menschen nutzen das Rad als potentielles Verkehrsmittel. Ziel ist es die Radverkehrsanlagen entsprechend den heutigen und zukünftigen Anforderungen auszubauen und darüber hinaus im Rahmen einer Angebotsplanung weitere existierende Potentiale für den Fahrradverkehr zu erschließen. Der Radverkehr soll durch sichere, direkte und zügig befahrbare Radwege, Radstreifen und Radrouten gefördert werden.

Auch das Service- und Informationsangebot wird weiter ausgebaut. Die bestehende Infrastruktur wird durch zusätzliche Fahrradabstellanlagen, Mobilitätsstationen, Fahrradverleih- und Reparaturstationen sowie Informationssysteme ergänzt.

Fahrradmitnahme im Bus

Eine Fahrradmitnahme im Bus ist beim Busunternehmen Beck+Schubert an jeder Bushaltestelle möglich. Reisegruppen sollten sich vorher beim Busunternehmer unter der Telefonnummer 07367-9609-0 anmelden.