Aalen Sportiv - der Erfolg bleibt: Das vielfältige Programm bringt Menschen in Bewegung

Die Stadt, die AOK-Ostwürttemberg, die Kreissparkasse Ostalb sowie die Stadtverbände Aalen und Wasseralfingen haben die Kooperation „Aalen Sportiv“ jetzt verlängert. Ein Programm für die Bürger und Sportvereine unserer Stadt. Als neuen Sponsor konnte man die Firma Rossaro gewinnen.

(© )
Das Kooperationsprojekt hat es sich zum Ziel gesetzt, Gesundheit und Fitness zu steigern und den Teilnehmenden Spaß und körperliche Betätigung in ungezwungener netter Gesellschaft zu bieten. Das Konzept kommt an, das belegen die Zahlen.: von 600 Teilnehmenden im ersten Semester 2001 ist diese bis heute auf 3500 angestiegen. Gefragt ist auch der „Young Power Day“, an dem Kinder bis 12 Jahren das Angebot der Sportvereine kostenlos ausprobieren können. Daneben befassen sich die Kursleiterinnen und –leiter auf den Übungsleiterfortbildungen mit interessanten und sportartübergreifenden Fachthemen.

Das Projekt „Aalen Sportiv“ soll zukunftsorientiert weiterentwickelt und ausgebaut werden. Ein zweiter „Young Power Day“ wird als Sommerausgabe im nächsten Jahr stattfinden.

„Es ist ein tolles Konzept, dass man in das Programm der Sportvereine reinschnuppern kann ohne gleich Mitglied werden zu müssen“ betont Oberbürgermeister Martin Gerlach. Außerdem sei Aalen Sportiv eine ideale Plattform für den Breitensport und die Vereinswerbung ergänzt Thomas Jung vom Kultur,- Sport- und Schulamt der Stadt. So habe sich der Erfolg schon weit über die Grenzen der Sportstadt Aalen herumgesprochen. Viele Städte übernehmen das Konzept.

„Auch die Vereine profitieren von „Aalen sportiv“, betonen Ulrich Rossaro, Vorsitzender des Stadtverbandes der sporttreibenden Vereine Aalen und sein Wasseralfinger Kollege Holger Szczegulski. So könnten sich die kleineren Vereine ebenfalls gut einbringen und präsentieren. Beteiligt an Aalen Sportiv sind außerdem die Kreissparkasse Ostalb und die AOK. Den Sponsoren ist es wichtig, Menschen in Bewegung zu bringen, sie zum Sport zu motivieren und die Vereinskultur zu fördern.
© Stadt Aalen, 13.06.2013