Aalener Barbarazweige blühen in Tatabánya

Stadtkämmerer Siegfried Staiger leitete vom 1. bis 5. Dezember 2011 eine Delegation nach Tatabánya. Höhepunkt waren die Feierlichkeiten zu Ehren der hl. Barbara am 4. Dezember, die mit einem Festakt und einem Gottesdienst begangen wurden.

(© )
Beim Weihnachtsmarkt überbrachte die Delegation die besten Wünsche aus Aalen. Die mitgebrachten Barbarazweige wurden an die Besucher des Weihnachtsmarktes verteilt. Damit steht nun in vielen Haushalten Tatabányas ein kleiner Gruß aus Aalen, der bald anfangen wird zu blühen. Auch die von Barbara Fuchs und Julianna Dorn vom Städtepartnerschaftsverein selbst gebackenen „Weihnachtsbredla“ kamen sehr gut an.

Die Vertreter aus Aalen konnten sich bei Besuchen in der Hochschule für moderne Geschäftswissenschaften und im Industriepark ein umfassendes Bild von den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Tatabánya machen. Der Wirtschaftsbeauftragte der Stadt Aalen, Wolfgang Weiß, stellte bei einem Treffen mit Unternehmern und Vertretern des Wirtschaftsförderungsclubs den Standort Aalen vor.

Die Musikschule Aalen, vertreten vom Trio Bogdan - Eisler – Sulic, präsentierte bei einem Konzert in der Musikschule Tatabánya eine hochkarätige Visitenkarte. Fürs kommende Jahr wurden verschiedene Kooperationsprojekte diskutiert.

Der Konferenzteil des Treffens der Partnerstädte stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Europäischen Jahrs der Freiwilligentätigkeit. Präsentationen aus Tatabánya, Aalen, Polen und Transsilvanien gaben einen Einblick, welchen Stellenwert ehrenamtliches Engagement in den verschiedenen Ländern besitzt.

In diesem Rahmen wurde von der Städtepartnerschaftsbeauftragten Dorothea Martini das Freiwilligennetzwerk mit den Aalener Partnerstädten vorgestellt, das die Stadt Aalen derzeit in Kooperation mit dem DRK-KV Aalen e.V. aufbaut. Ab Herbst 2012 sollen junge Freiwillige aus Aalen die Möglichkeit haben, ein Freiwilliges Soziales Jahr in unseren Partnerstädten abzuleisten. Yvonne Wagner und Pascal Haug als Vertreter des DRK waren ebenfalls für die konkrete Projektplanung mit nach Tatabánya gereist. Informationen zu dem Programm sind Sie beim DRK-KV Aalen erhältlich:

Telefon: 07361 951 244, E-Mail: $(link:m:internationale-freiwilligendienste@drk-aalen.de|internationale-freiwilligendienste@drk-aalen.de)$.

Kontakte, die seit langer Zeit bestehen, ergänzen sich mit neuen Projekten. Die Partnerschaft zwischen Aalen und Tatabánya geht lebendig und vielschichtig ins Jahr ihres 25-jährigen Bestehens, das 2012 gefeiert wird.
© Stadt Aalen, 09.12.2011