Aalener Nachhaltigkeit auf der UNESCO Weltkonferenz

Auf der UNESCO Weltkonferenz „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ in Bonn war Aalen stark vertreten. Gleich zwei Aalener Projekte wurden im UNESCO-Workshop zur Weltkonferenz vorgestellt: „Grüner Aal“ und „Aalen nachhaltig(er)leben“. Die Wirtschaftsingenieure der Aalener Hochschule wurden für die Lehrveranstaltung „Qualität und Nachhaltigkeit“ als Projekt der UNESCO Dekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ erneut ausgezeichnet.

(© )
Um die Bedeutung der Bildung für eine zukunftsfähige Entwicklung der Welt zu unterstreichen und auf ein lebenswertes Leben für zukünftige Generationen hinzuwirken haben die Vereinten Nationen die Jahre von 2005 bis 2014 zur Weltdekade für Bildung und Nachhaltige Entwicklung erklärt. Die Weltdekade wird durch die UNESCO umgesetzt. 2009 ist Halbzeit und damit ein Grund, mit einer Weltkonferenz Bilanz zu ziehen und weiter zu planen.

Für die Weltkonferenz wurden erfolgreiche Projekte eingeladen, um ihre Ansätze und Ergebnisse einem internationalen Publikum zu präsentieren. Aus Aalen waren zwei Projekte beteiligt: „Der Grüne Aal - Umweltmanagementsystem für Schulen“ und „Erlebnisorientierung in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung am Beispiel Aalen nachhaltig(er)leben“. In Vertretung des Leiters des Aalener Umweltamtes, Rudolf Kaufmann, stellte Prof. Dr. Ulrich Holzbaur beide Projekte vor.

Daneben stellten drei weitere Organisationen erfolgreiche Projekte vor, der gemeinsame Schwerpunkt war die Bildung ausserhalb regulärer Lehrpläne. Von Armenien bis Zambia reichte die Besucherliste für diesen Workshop der UNESCO-Dekade im Naturerlebnisgarten "Finkens Garten" in Köln-Rodenkirchen. Die Aalener Präsentation zu den beiden Themen Umweltmanagementsystem und Erlebnisorientierung für die Nachhaltigkeit stiess auf grosses Interesse, wobei die Delegierten sich nicht nur für das Umweltmanagementsystem für Schulen und das Thema Erlebnisorientierung, sondern auch für die beispielhafte Umsetzung des Agenda-Prozesses in Aalen interessierten.

Zum Abschluss konnten die am Workshop Beteiligten noch mit Delegierten aus 150 Ländern an der UNESCO-Konferenz teilnehmen, wo die „Bonner Erklärung zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ verabschiedet wurde. Hierin wird nicht nur die Bedeutung der Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung aufgezeigt, sondern konkrete Maßnahmen für die verschiedenen Akteure wie Politik, Verwaltung, Schulen, Hochschulen und das bürgerschaftliche Engagement angeregt.
© Stadt Aalen, 06.04.2009

Auszeichnung von Projekten der UNESCO-Weltdekade

Ebenfalls im Rahmen der Weltkonferenz fand die Auszeichnung von Projekten der UNESCO-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ statt. In Bonn wurde der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen für die Lehrveranstaltung „Qualitätsmanagement und Nachhaltige Entwicklung“ von Prof. Dr. Ulrich Holzbaur für die Jahre 2009 und 2010 als Dekadeprojekt wiederausgezeichnet, der in der Lehre und in Projekten Bildung für Nachhaltige Entwicklung an die Hochschule gebracht und nach außen getragen hat. Gleichzeitig leisten studentische Projekte konkrete Beiträge zur Nachhaltigkeit. Der Modul "Qualität und Nachhaltigkeit" wird im Master-Studiengang Industrial Management in dem Modul „Engineering Management“ fortgeführt. In beiden Modulen wird den Studierenden das Thema Nachhaltigkeit nicht nur in Vorlesungen und zugehörigen Projekten vermittelt, sondern durch die Projektergebnisse konkrete Beiträge zur Bildung und Nachhaltigkeit umgesetzt. In den kommenden Jahren sollen die Projekte auch auf die Industrie ausgedehnt werden. Die guten Erfahrungen mit Stadt, Polizeidirektion und Ostalbkreis können ein Beispiel sein für Kooperationen mit der Wirtschaft. Professor Holzbaur hofft, dass sich im Raum Aalen Unternehmen finden, die sich für das Thema Nachhaltige Entwicklung interessieren und für Projekte als Partner zu Aspekten wie Qualität und Excellence, Umwelt und Sicherheit, und das Nachhaltigkeitsdreieck Ökologie, Ökonomie und Soziale Verantwortung zur Verfügung stehen. $(text:b:Kontakt)$ Prof. Dr. Ulrich Holzbaur, Hochschule Aalen, 73430 Aalen Telefon 07361 943020 (p) E-Mail $(link:m:ulrich.holzbaur@htw-aalen.de|ulrich.holzbaur@htw-aalen.de)$