Aalener Sonnenuhr vorgestellt

Anlässlich einer Familienfeier war der weltbekannte deutsche Astronaut Dr. Gerhard Thiele in Aalen. Diese Gelegenheit nutzte der langjährige Betreuer der Aalener Sternwarte, Gymnasialprofessor a. D. Hermann Zeuner, ihm im privaten Kreis die erste Aalener Sonnenuhr vorzustellen und zu übergeben.

(© )
Die zweite Ausführung der Uhr übergab Hermann Zeuner zusammen mit seinem Team vergangene Woche Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle in seinem Dienstzimmer.

Es ist die Idee der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft e. V., die Uhr künftig in Kleinserie herzustellen und zu verkaufen.

Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle bedankte sich bei Hermann Zeuner für die Uhr. „Die Region Ostwürttemberg wird oft als Raum für Patente und Talente bezeichnet. Die Uhr ist ein deutlicher Beweis für dieses Prädikat.“

Auf einem Zifferblatt der Uhr stehen die 24 Stunden eines Tages. Das Zifferblatt der Uhr kann so gestellt werden, dass es auf 49 Grad Nord, die geografische Breite von Aalen, und 10 Grad Ost, die geografische Länge von Aalen, zeigt. Wichtig ist dabei die Einstellung des genauen Datums durch den „Sonnezeiger“, die Nordrichtung und die genaue Uhrzeit. Dann kann für jeden beliebigen Punkt der Erde bei Wolkenhimmel der Stand der Sonne bestimmt werden.

Die Bauteile der Uhr stammen aus Betrieben der Region. Unter anderem hat die Ausbildungswerkstatt der Firma Mapal ein notwendiges Kugelgelenk erstellt.



© Stadt Aalen, 02.12.2003