Aalens Innenstadt mit allen Sinnen erleben

(© )
Aalen City mit allen Sinnen, so lautet das Motto der diesjährigen Aktionswochen in Aalens Innenstadt. Die Initiatoren von Stadt, Aalen City aktiv (Innenstadtverein) und Bund der Selbstständigen erwarten mehrere zehntausend zusätzliche Gäste und Besucher während den kommenden sieben Wochen in der Innenstadt. 28 Plätze und Orte in der Innenstadt wurden so gestaltet, dass die Besucher in der Innenstadt hören, staunen, sehen, riechen, tasten und fühlen können. Auf dem zirka drei Kilometer langen Parcours werden die Gäste, ob jung ob alt, aus dem Staunen nicht herauskommen. An jedem Ort ist auf anschaulichen Tafeln erläutert, welcher seiner fünf Sinne geschärft werden muss. An den Kosten von insgesamt rund 50 000 Euro beteiligt sich die Stadt mit 20 000 Euro. Den Rest übernehmen ACA, BdS und Sponsoren. Die Innenstadtaktion wird am kommenden Freitag, 17. Juni um 15 Uhr von Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle auf dem Marktplatz eröffnet. Weitere Informationen zu „Aalen City mit allen Sinnen“ unter www.aalen.de.

$(text:b:Die Außeninstallationen:)$

Zwergenpark:
Abenteuerplatz für unsere Zwerge, die ihren Sinnen freien Lauf lassen können.

Klanggarten beim Café Samocca

Dunkelcafé beim Café Samocca

Summstein:
Bitte vorsichtig den Kopf hineinstecken und summen, bis die richtige Tonlage gefunden ist. Der gesamte Körper sollte zu schwingen beginnen.

Ohrengalerie:
Wie funktioniert das Ohr und warum hören wir überhaupt, was in der Welt vor sich geht.

Sprechtrichter:
Die Stimmbänder erzeugen Schwingungen, die sich in der Luft fortpflanzen und dann gehört werden können.

Duftkabinett:
Duftstoffe gelangen über die Luft an die Riechzellen, die Impulse an das Hirn weiterleiten. Der Geruch wird dort zugeordnet.

Duftgarten:
Duftstoffe locken nicht nur Insekten. Sie entspannen den Menschen, beruhigen ihn und stärken das Wohlbefinden.

Kräuterwägele:
Duftpflanzen und Kräuter nach Themen ausgewählt und arrangiert. Jeweils Donnerstags finden sie hier den Kräutermarktstand.

Urlaubsgefühle:
Den Sinnen frönen oder mal ganz anders Abschalten. Urlaubsgefühle wirken lassen und neue Kräfte tanken. Entspannung in der Helferstrasse.

Illumination der Helferstrasse:
Lichtplaneten im Stadtbiergarten von 40 cm bis 200 cm sowie ein besonderer Farbwechselstrahler sorgen für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Farbparcours:
Die Welt der Farben genießen und sich vom Spektrum bezaubern lassen. Isaac Newton und J. W. von Goethe stehen hier Pate.

Ames-Room:
Eine Person erscheint in der linken Ecke als Zwerg, während sie in der rechten Ecke wie ein Riese aussieht. Geht sie entlang der Wand, von links nach rechts, scheint sie zu wachsen – in der anderen Richtung zu schrumpfen. All dies ist möglich im Ames-Raum, der bereits 1946 von A. Ames geplant und gebaut wurde.

Beuchet Stuhl:
David und Goliath – oder trügt der Schein? Der Trick der Täuschung besteht darin, die beiden Teile so hintereinander anzuordnen, dass für einen bestimmten Beobachterpunkt beide unter demselben Sehwinkel als ein zusammenhängendes Objekt erscheinen

Polarisations-Experiment:
Licht kann durch besonders geschliffene Brillengläser gefiltert werden. Doch wie geht dies vor sich?

Alice im Wunderraum:
Eintauchen in die wunderbar verrückte Spiegelwelt der Alice. „Lass uns mal so tun, als ob die Spiegelscheibe lose wie dünner Stoff wird und durchlässt. Guck mal, er verwandelt sich jetzt in richtigen Nebel! Durch den kann man ohne weiteres schlüpfen.“ (Alice zu ihrer Katze in „Alice im Spiegelland“ von Lewis Carroll)

Illusionsscheiben:
Unsere „Wirklichkeit“ ist eng an die Geschwindigkeit geknüpft, mit der wir sie wahrnehmen. Drehen sie die Scheiben langsam und lassen sie sich verwirren.

Garten der Sinne:
Ein Sinneserleben zum Entspannen und erfahren. Sowie ein Mix aus einheimischen und exotischen Pflanzen. Dies wird ergänzt durch ein Spiegelkabinett.

3D-Druck Parcours:
Räumlichkeit und Tiefenschärfe können künstlich erzeugt werden. Leihen sie sich in den umliegenden Geschäften eine 3D-Brille und tauchen sie ein, in die Welt der wundersamen 3D-Drucke.

Orientalisches Zelt:
Ein Eldorado für alle Sinne. Lassen Sie sich verwöhnen und gastfreundlich umsorgen im fremdartigen Ambiente.
Zen-Garten:

Ruhe und Meditation verhelfen uns, unsere Sinne zu schärfen, und einen klaren Blick für die eigentliche Schönheit der Natur zu entwickeln.

Mensch und Sinne - Ein Bilderbogen:
Wieso? Weshalb? Warum?
Rund um die Sinne. Ein Grundkurs für die Kleinen

Kräuterspirale:
Da unsere Kräuterküche aus sehr verschiedenen Klimagebieten und verschiedenen Standorten stammen, haben sie auch unterschiedliche Ansprüche an Boden, Temperatur und Feuchtigkeit. Die Kräuterspirale hilft, die verschiedenen Ansprüche auf kleinstem Raum zu erfüllen. Führungen: 17. Juni, 8. Juli, 15. Juli, 22. Juli, jeweils 11 bis 12 Uhr

Optische Täuschungen:
Ansichtssachen. Das Hirn verarbeitet Informationen nach bekannten Mustern. Einmal festgelegt auf bestimmte Anschauungen fällt der Perspektivenwechsel schwer, die optische Täuschung ist perfekt.

Newtons sinnliches Sumo-Buch:
Das größte Buch der Welt in prächtiger Ausstattung, mit dem eigens von Philippe Stark entworfenen Tisch. Hier kommt Helmut Newtons künstlerische Sinnlichkeit zur vollen Geltung.

Gullivers Welt:
Zurückversetzt in die frühe Jugend, nochmals das Gefühl erleben, die Welt der Erwachsenen aus der Perspektive des Kindes zu sehen.

Holographie:
Hochwertige Holographien aus der Sammlung Fielmann AG. Die Ausstellung zeigt einen repräsentativen Querschnitt durch das Schaffen der bedeutendsten international anerkannten Holographie-Künstler.
© Stadt Aalen, 16.06.2005