Aktuelle Nachrichten aus der Lokalen Agenda 21 in Aalen

Eine Aktion der Lokalen Agenda 21, Aalen City aktiv e.V. und der Verkehrsgemeinschaft Aalen GmbH. Zum Einkaufen und Bummeln in der City kostengünstig und bequem den Bus zu nützen, wird an den Adventssamstagen belohnt.

Basis des Angebots ist das Bus-Familienticket der Verkehrsgemeinschaft Aalen fünf Personen (zwei Kinder unter zehn Jahren zählen wie ein Erwachsener) können für sechs Euro mit dem Omnibus einen Tag lang im gesamten Stadtgebiet unterwegs sein. Am Samstag, 26. November sowie samstags, 3., 10. und 17. Dezember wird die Familientageskarte für fünf Euro abgegeben.

Eine große Zahl von Fachgeschäften in der Innenstadt vergütet an den Aktionssamstagen pro Einkauf 2,50 Euro. Bei zwei Weihnachtseinkäufen ist der Ticketpreis erstattet. Es ist möglich, Einkäufe und andere Gepäckstücke an den Adventssamstagen in einem Omnibus zu deponieren. Der Omnibus steht im Zugang zur Fußgängerzone Stuttgarter Straße/Östlicher Stadtgraben auf Höhe von Spielzeug Wanner.

Von 10 bis 16.30 Uhr wird dort durch Agenda-Aktive Gepäck angenommen, bewacht und wieder ausgegeben. Die Nutzer der Familientageskarte kommen in den Genuss, kostenlos Geschichten, die in die Vorweihnachtszeit passen, zu hören. Die Märchenstunde, wird samstags 10.30 Uhr auf Stock 2 im Alten Rathaus (Napoleonzimmer) von Ute Hommel gestaltet
© Stadt Aalen, 23.11.2005

Die Frau des Leuchtturmwärters

Das Agendaprojekt „Klappe, die 1.“ zeigt am Donnerstag, 24. November und Dienstag, 29. November um 20 Uhr, Freitag 25. November und Montag, 28. November um 17.30 Uhr sowie am Sonntag, 27. November 2005 um 17.30 Uhr und 20 Uhr im Kinopark Aalen den Film: „Die Frau des Leuchtturmwärters“, Frankreich 2004, Regie: Philippe Lioret, 105 Minuten. Eine Frau kehrt auf eine bretonische Insel zurück, um den Umzug für ihre Mutter zu organisieren. Der mächtige Leuchtturm, der später zum Symbol der bretonischen Inselbewohner werden wird, ist inzwischen voll automatisiert. Deshalb steht auch das Haus des ehemaligen Leuchtturmwärters zum Verkauf, für das sich reiche Hauptstädter als Feriendomizil interessieren. Ein Buch ist es, das die Tochter später vom Verkauf des Hauses abhalten wird. Mit der Lektüre eines autobiographischen Romans, der von einem Unbekannten zugesandt wird, springt der Film in einem langen Flash-Back ins Jahr 1963, in eine Zeit also, wo die Bretonen noch vom Fischfang lebten und sich Touristen von der rauen Küstenlandschaft fern hielten. Doch die Geschichte, die nun erzählt wird, bricht dieses Idyll auf. Ein Fremder hat sich auf die Stelle eines Leuchtturmwärters beworben, doch die bretonischen Inselbewohner misstrauen jedem, der nicht einer von ihnen ist. Weitere Informationen: Kinopark Aalen, Telefon: 07361 955512 oder im Internet: $(link:e:http://www.kulturkueche-online.de|www.kulturkueche.de|_blank)$