Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für März 2010

Erste Sonnenstrahlen und längere Tage verheißen den Frühling. Die Baufirmen stehen parat, um im Laufe des Monats an den eingepackten Baustellen die Arbeit wieder aufzunehmen. Noch hat sich der Winter nicht ganz verabschiedet, die Böden sind tief gefroren. Aber im Laufe der nächsten Wochen geht es los.

(© )
Am $(text:b:Nördlichen Stadtgraben)$ wurden die Arbeiten zur Umgestaltung der Straße zum Boulevard bereits wieder aufgenommen. Der Verkehr wird bis September 2010 über eine Ampel mit zeitweiliger Sperrung der Zufahrten in die Weidenfelder Straße und die Mittelbachstraße geregelt.

Für die Sanierung der Brücken auf der $(text:b:B 19)$ ist die nötige konstante Temperatur noch nicht erreicht. Wenn es warm genug ist, werden lediglich einige Teilsperrungen am Fahrbahnrand nötig werden. Die Restarbeiten können weitgehend unter Verkehr fertiggestellt werden.

In der $(text:b:Gerokstraße)$ erneuern die Stadtwerke bis Juni 2010 Ver- und Entsorgungsleitungen. Dazu ist teilweise eine Vollsperrung im Bereich zwischen Kernerstraße und Hölderlinplatz erforderlich. Die Busumleitung über die Zebertstraße und Hölderlinstraße wird beibehalten.
© Stadt Aalen, 02.03.2010
Die Arbeiten auf der Großbaustelle $(text:b:Mercatura)$ laufen planmäßig. Die Bohrpfahlwände zur Abstützung des Grundstücks sind gesetzt, das Fundament wird ausgehoben. Der Abtransport erfolgt über die Kanalstraße, Curfeßstraße und Bahnhofstraße. Durch den Baustellenverkehr muss rund um das Gebiet mit Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden. Die Arbeiten werden bis in das Jahr 2011 dauern. In Onatsfeld werden in der $(text:b:K 3237)$, der Lehenstraße die Wasserleitungen erneuert. Dafür wird der Verkehr halbseitig gesperrt, die Durchfahrt regelt eine Baustellenampel. Die Arbeiten dauern bis April 2010. Es ist möglich, dass sich die Termine aufgrund technischer oder witterungsbedingter Umstände ändern. Der nächste Baustellenplan erscheint am $(text:b:Mittwoch, 7. April 2010.)$ Die Stadt Aalen bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für mögliche Behinderungen.