Am 27. September ist Bundestagswahl

Aalen hat 600 Wahlhelfer im Einsatz

Für Harald Wörner, Leiter der Stabsstelle Gemeindeorgane und Wahlen der Aalener Stadtverwaltung und seinen Mitarbeiterinnen ist es der letzte Höhepunkt im Superwahljahr 2009. Wenn am Sonntag, 27. September mehr als 48.000 Wahlberechtigte in Aalen dem Aufruf an die Urnen folgen, blickt das zehnköpfige Team auf arbeitsintensive Wochen zurück. Die wesentlichen Vorarbeiten für die Bundestagswahlen liefen nach Abschluss der Kommunalwahlen und Europawahl bereits im Juli an: das Wählerverzeichnis erstellen, die Briefwahl vorbereiten, Wahlbenachrichtigungskarten versenden, die EDV für den Wahlsonntag vorbereiten und Wahlhelfer schulen.
© Stadt Aalen, 14.09.2009
Insgesamt 600 Wahlhelfer sind in den 66 Aalener Wahllokalen und sieben Briefwahlbezirken im Einsatz. Das Wählerverzeichnis der Stadt Aalen weist 48.435 Wahlberechtigte aus, 2.826 davon sind Erstwähler. Anders als bei der Kommunalwahl wird die Bundestagswahl nicht im Rathaus, sondern direkt in den Wahllokalen ausgezählt. Die Ergebnisse werden telefonisch an das Wahlamt übermittelt und im Großen Sitzungssaal öffentlich präsentiert. Mit den ersten Ergebnissen ist ab 18.30 Uhr zu rechnen. Natürlich können die Aalener Zwischenergebnisse auch von Daheim per Internet abgerufen werden.