Architekt Wolfram Putz spricht im Aalener Rathaus

(© )
Baukultur geht alle an. Um dafür mehr gesellschaftliches Bewusstsein zu schaffen und vor allem eine nachhaltige Qualität in der Architektur und Stadtplanung aufzuzeigen, veranstaltet die Stadt Aalen in Zusammenarbeit mit der Architektenkammergruppe Aalen seit einigen Jahren eine Vortragsreihe.

Die Veranstalter freuen sich darauf $(text:b:am Freitag, 22. März 2013 den international renommierten Architekten Wolfram Putz um 19.30 Uhr im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses)$ zum Thema „Mehrdeutigkeit und Nachhaltigkeit in der Stadt“ begrüßen zu können.

Wolfram Putz wurde 1968 in Kiel geboren. Nach seinem Architekturstudium in Deutschland und den USA gründete er zusammen mit seinen ehemaligen Kommilitonen das Architekturbüro Graft.
Wolfram Putz ist ein international gefragter Architekt, Träger von zahlreichen Architekturpreisen und war in den letzten Jahren Gastprofessor an renommierten Universitäten in den USA und Deutschland.

Das Architekturbüro Graft wurde 1998 in Los Angeles, Kalifornien gegründet. Das Büro ist international in den Bereichen Städtebau, Architektur und Design tätig. Graft-Architekten sind innerhalb weniger Jahre zu weltweit angesehenen Szene-Baukünstlern aufgestiegen. Drei Häuser für Brad Pitt, Musikvideos für Will Smith und Bauten in Peking, Florenz, Berlin und Las Vegas gehören zu ihren Referenzen.

Internationale Aufmerksamkeit auch jenseits der Architekturszene haben sie nicht nur als Entwurfsteam für die Villa von Brad Pitt erlangt – sondern ebenfalls dadurch, dass sie mit ihm die Kampagne „Make It Right“ für den Wiederaufbau tausender Wohnhäuser in den durch den Hurrikan „Katrina“ 2005 zerstörten Teilen von New Orleans realisiert haben. Dort, wo vor allem die sozial schwächere Bevölkerung lebt.
Eine Spannbreite, die bezeichnend ist für die Arbeit von Wolfram Putz, Gregor Hoheisel, Lars Krückeberg und Thomas Willemeit. Seit 14 Jahren agieren sie gemeinsam als GRAFT Architekten in den unterschiedlichsten Bereichen und Maßstäben vom Produktdesign bis zur Stadtplanung. Mit ihren Büros in Berlin, Los Angeles und Peking, wo sie mittlerweile rund 100 Mitarbeiter beschäftigen, versuchen sie in der Rolle des Planers, Investors, Stifters und Initiators von Firmengründungen auf vielen Ebenen, nicht zuletzt auch forschend, aktiv zu sein. Ihre Art nachhaltigen Denkens beruht dabei „auf dem Wunsch nach einer vielgestaltigen Stadt, die demographisch und physisch in Bewegung ist und Transformation des Überkommenen sowie Träumerisches und Visionäres gleichermaßen zulässt“.

„Mit dem Vortrag von Wolfram Putz wollen wir die vielseitigen Facetten der Baukultur in den Fokus der politischen Aufmerksamkeit und des gesellschaftlichen Interesses rücken“, meint dazu Erste Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler. Als Vertreter der Aalener Architekten erklärt Kai Bodamer als stellvertretender Kammergruppenvorsitzender, dass es stets ein wichtiges Anliegen qualifizierter Planer sei, Baukultur und Nachhaltigkeit in der Architektur und im Städtebau zu integrieren.

Die Stadt Aalen und die Architektenkammergruppe möchten mit der Vortragsreihe einen weiteren Informationsbaustein für eine sozial ausgewogene und ökologisch vertretbare Stadtentwicklung anbieten.
Selbstverständlich stehen nach dem Vortrag der Referent, viele Aalener Architekten und Vertreter der Bauverwaltung zum Gespräch bereit
© Stadt Aalen, 15.03.2013