aRthaus

Ab 12. März 2016 verwandelt der Lichtkünstler Kurt Laurenz Theinert das Aalener Rathaus in ein „aRthaus“.

Dass Baustellen durchaus kreatives Potential haben zeigt die subtile Lichtinstallation von Kurt Laurenz Theinert. Während die Umbauten an Tiefgarage und Rathausvorplatz voranschreiten, wird das Aalener Rathaus zum „aRthaus“. In den Abendstunden strukturieren rund 30 abwechselnd aufblitzende Leuchten in scheinbar chaotischer Weise die Fassade des Aalener Rathauses permanent neu. Fixiert man die einzelnen Lichtpunkte mit den Augen, wird deutlich, dass sie – für sich genommen – regelmäßig blinken. Doch pulsieren sie jeweils in unterschiedlicher Leuchtdauer und Frequenz. Die aufblitzenden Punkte werden zu Symbolen für jedes Individuum in unserer Gesellschaft, die jedoch in ihrer Gesamtheit ein komplexes Geflecht aus Beziehungen bilden. Ein Plädoyer für den Individualismus? Vielleicht. Und genau deswegen entsteht ein lebendiges Ganzes und stellt sich als untrennbare Einheit dar.

 

Die Lichtinstallation wird eröffnet am Samstag, 12. März 2016 ab 20 Uhr. Der Künstler Kurt Laurenz Theinert wird im Gespräch mit Natascha Euteneier M.A. seine Lichtprojektion erläutern. Mit dem Licht verbindet sich die eigens dafür komponierte Klanginstallation von N. Andrew Walsh, "Dimension Flux unfolding in a World made of Light".

 

Täglich ist die Performance von 20.30 bis 21 Uhr zu sehen, ab 27. März von ab 21 bis 21.30 Uhr.

 

 

© Stadt Aalen, 02.03.2016