Asthmatherapie startet in neue Saison

Heilstollen Aalen

Am Dienstag, 14. März 2006 beginnt im "Tiefen Stollen" in Aalen-Wasseralfingen die Asthmatherapiesaison.

(© )
Kuren werden bis 12. November angeboten. Bis zu drei Wochen fahren die Patienten täglich außer Montag zu einem zweistündigen Aufenthalt in den Heilstollen ein. Einfahrtstermine sind um 8.30 und 16.30 Uhr, sonntags nur 8.30 Uhr.

Dass sich ehemalige Bergwerke auch als Therapieeinrichtungen eignen, beweist der „Tiefe Stollen“. Dort werden seit über 16 Jahren Patienten mit Atemwegserkrankungen erfolgreich behandelt.

Die hohe Luftqualität im „Tiefen Stollen“ ist durch klimatologische Messungen des Deutschen Wetterdienstes in Freiburg festgestellt worden. In diesem heilsamen Klima, nachgewiesen durch eine Medizinstudie der Universität Ulm, erholen sich die Bronchien und deren Abwehrkräfte werden gestärkt. Die Heilstollenkur in Aalen wirkt nicht nur lindernd bei Asthma bronchiale, chronischer Bronchitis oder Heuschnupfen, auch bei der Behandlung von Pseudo-Krupp bei Kleinkindern und Neurodermitis oder zur Entspannung und zur Stärkung des Immunsystems wurden durch den Aufenthalt im „Tiefen Stollen“ gute Erfahrungen gemacht. Für Kinder gibt es an Ostern und im Herbst spezielle Kuren mit einem Bastel- und Spielprogramm.

Zwei Stunden täglich verbringen die Patienten im Heilstollen. Die konstante Temperatur von 11 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von 98 Prozent sorgen für gleichbleibende klimatische Bedingungen. Ergänzend zum Aufenthalt im Heilstollen werden Inhalationen und Atemgymnastik angeboten.

$(text:b:Informationen:)$ Kurbetrieb Aalen, Erzhäusle 1, 73433 Aalen-Wasseralfingen, Telefon: 07361 970280, Fax 07361 970282, E-Mail: kur@aalen.de, Internet: www.heilstollen-aalen.de.
© Stadt Aalen, 08.03.2006