Auf dem Weg in die Zukunft: Stadt Aalen entwickelt ihr Leitbild fort

Im Juni 2010 wird der Aalener Gemeinderat in einer zweitägigen Klausurtagung Ziele und Handlungsfelder der Kommunalpolitik diskutieren, die in ein neues Leitbild aufgenommen werden sollen.

(© )
Die Vorarbeiten zur Fortschreibung des Aalener Leitbildes laufen bereits seit Mitte 2008. Neben der aktiven Bürgerbeteiligung verschiedener Zielgruppen in Zukunftswerkstätten erarbeiten die Fachämter derzeit die notwendigen Grundlagen. Damit der Gemeinderat eine gute Diskussionsbasis hat, um die Leitlinien der Stadt Aalen für das nächste Jahrzehnt festlegen zu können.

„Es ist ja nicht so, dass Aalen kein Leitbild hat“ verweist Oberbürgermeister Martin Gerlach auf die knapp 900 Seiten starke Stadtkonzeption aus dem Jahr 1995. „Daran haben wir uns orientiert, vieles davon wurde umgesetzt,“ betont Gerlach. Schon während des Wahlkampfs um den OB-Sessel hatte er als drittes von acht Zielen für die Jahre bis 2013 formuliert: „Bürger, Gemeinderat und Verwaltung haben das Leitbild der Stadt weiterentwickelt.“

Seinem Credo, Politik für und mit den Menschen zu gestalten und die rege Bürgerbeteiligung über die Lokale Agenda „zum festen Bestandteil des städtischen Lebens“ zu machen, ist er zielstrebig gefolgt. Dazu gehört die Bevölkerungsprognose als Grundlage für kommunalpolitische Entscheidungen.
© Stadt Aalen, 09.03.2010

Grundlage Demografie

Das Thema „Frauen im Alter“, mit dem sich eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Uta-Maria Steybe, damals noch Frauenbeauftragte, beschäftigte, machte die Bedeutung des demografischen Faktors sichtbar. Die vom Büro Häusser erstellte Bevölkerungsprognose stellt das Datenmaterial für die spezifischen Fragestellungen der Stadt Aalen in 30 kleinräumigen Gebieten zur Verfügung. Die Zahlen werden künftig von der kommunalen Statistikstelle der Stadt so fortgeschrieben, dass kommunale Stellschrauben im Steuerungsprozess sichtbar werden. Parallel dazu wurde und wird die Bevölkerung an der Leitbildentwicklung beteiligt. In Form von Zukunftswerkstätten werden Wünsche, Ziele und Bedürfnisse spezifischer Gruppen zusammengetragen. Jugendliche, Senioren, und eine repräsentative Auswahl der Aalener Bürgerschaft entwickeln ihre „Vision 2025“. In drei Workshops hat sich die Stadtverwaltung mit der Bevölkerungsprognose befasst und wesentliche Handlungsfelder benannt, z.B. Stadtentwicklung und generationenübergreifende Stadt. Maßnahmen wurden vorgeschlagen, die nun unter externer Moderation in die Leitbilddiskussion mit dem Gemeinderat fließen werden. „Dann können wir auch schon die neuen Zahlen zugrunde legen und diese mit den bisherigen Prognosen vergleichen“, sagt die heutige Beauftragte für Chancengleichheit und demografischen Wandel, Uta-Maria Steybe. Sie schlägt vor, nach der Gemeinderatsklausur in der zweiten Jahreshälfte die nächste Runde der Bürgerbeteiligung zu eröffnen. Unter dem Motto „Aalen hat Zukunft“ kann das neue Leitbild dann 2011 vom Gemeinderat beschlossen werden.