„außen vor“ - zeitgenössische Interventionen an drei Häusern in Aalen

Die Künstlerin Gabi Pfitzer führt am kommenden Samstag, 22. Juni 2013 um 13 Uhr entlang ihrer Arbeit „Ein WEG“ der alle drei Häuser aufsucht und miteinander verbindet. Treffpunkt ist das Haus an der Bahnhofstraße 31, gegenüber ZOB.

Die Wege durch die Stadt sind zweckgebunden und zielorientiert. Auf gewohnten Routen wird die Stadt von A nach B durchschritten. „Ein Weg“ unternimmt den Versuch, bewusst diese ausgetretenen Pfade zu verlassen, die Stadt neu zu Beschreiten. „Ein Weg“ will sich Orten und Unorten stellen, ist vom Zweck befreit und ist auf der Suche nach dem ungeschminkten Gesicht der Stadt. Zu Fuß, mit der menschlichsten aller Bewegungsformen, setzen wir uns mit allen Sinnen der Stadt aus und entdecken ihre vielen Gesichter. Ihr wahres Gesicht sehen wir nicht immer, aber wir können uns annähern auf neuen Wegen, auf einem anderen Weg, „ein Weg“, erklärt Gabi Pfitzer.

Entlang der Peripherie des inneren Stadtraums, über eine Strecke von ca. 4,5 km, verbindet „Ein Weg“ verschiedenartige Areale und die drei Häuser an denen die zeitgenössischen Interventionen von „außen vor“ zu finden sind.

Der nächste Termin zu einer Führung ist am Samstag 13. Juli 2013 um 17.30 Uhr, Treffpunkt am Haus Bahnhofstraße 31, gegenüber ZOB. Als Schlusspunkt der ersten Führungsreihe sind die Künstlerinnen und Künstlern anwesend und an jedem Haus werden Erfrischungen gereicht.
© Stadt Aalen, 20.06.2013