Ausstellung Comiczeichnungen „Persepolis“ von Marjane Satrapi

In ihrem preisgekrönten Kultcomic erzählt die gebürtige Iranerin Marjane Satrapi aus ihrer Lebensgeschichte und vom Schicksal des persischen Volkes.

Die Stadtbibliothek Aalen zeigt von Montag, 2. Juni bis Mittwoch, 2. Juli 2008 im 1. OG eine Ausstellung mit Reproduktionen von Comiczeichnungen Satrapis.

Die junge, aufgeweckte Marjane muß sich nach dem Sturz des Schah-Regimes in die neue islamische Republik mit seinem rigiden Regelwerk einfügen. Doch sie begegnet den Mullahs mit spielerischem Protest. Ihre Eltern schicken das pubertierende Mädchen, um sie vor den Auswirkungen des Iran-Irak-Krieges zu schützen, nach Wien. Dort fühlt sie sich innerlich zerrissen zwischen Heimweh und westlicher Jugendkultur. Doch zurück in Teheran muss sie feststellen, dass ihr das Leben in ihrer Heimat längst fremd geworden ist. Sie wandert schließlich nach Frankreich aus.

Angeregt von Art Spiegelmans minimalistischem Holocaust-Comic "Maus", vermittelt Marjane Satrapi in ihrer Autofiction in einfachen, anrührenden Schwarzweiß-Zeichnungen auch ohne viele Worte ein Gefühl für den zeitlichen Hintergrund des Geschehens.
© Stadt Aalen, 26.05.2008

Zeichentrickverfilmung im Kino am Kocher

Parallel zur Ausstellung ist im Kino am Kocher die Zeichentrickverfilmung zu sehen. Persepolis, F 2007, 96 Minuten, Regie: Marjane Satrapi, Vincent Paronnaud, FSK 6, Preis der Jury Cannes 2007 Freitag, 30. Mai, Samstag, 31. Mai, Dienstag 3. Juni, Sonntag 8. Juni 2008 jeweils um 20 Uhr und am Freitag, 6. Juni 2008 um 22.30 Uhr.