Ausstellung im Haus der Stadtgeschichte

„Ganz privat in aller Öffentlichkeit – Gegenstände der Erinnerung“

(© )
Ab $(text:b:Samstag, 14. November 2009)$ präsentiert das Haus der Stadtgeschichte unter dem Titel „Ganz privat in aller Öffentlichkeit“, Gegenstände der Erinnerung.

Viele Aalenerinnen und Aalener sind im Frühjahr 2009 dem Aufruf des Stadtarchivs gefolgt und haben Erinnerungsobjekte zur Verfügung gestellt und erzählt, welche persönlichen Geschichten damit verbunden sind.

Dabei ist eine abwechslungsreiche Sammlung zusammengekommen, die Kurioses und Alltägliches enthält. Dazu zählen beispielsweise ein exklusiver Chapeau Claque aus der Aalener Hutfabrik Rieger, Blechdosen der früheren Zuckerwarenfabriken unserer Stadt, eine so genannte Bettschere oder ein Rasierklingenschärfer „Figaro“. Die dazu passenden Erinnerungen lassen Stadt-, Zeit- und Personengeschichte in Ton und Schrift lebendig werden.

Manche der gezeigten Gerätschaften erfüllen noch immer ihren Zweck. Im Frühjahr wird daher ein Aktionstag stattfinden, an dem die Kunst einen Hasen zu gießen, ausprobiert werden kann. Das Thema Erzählen ist außerdem während der Kinderbuchwochen der Stadtbibliothek aktuell und wird von einer Aktion im Haus der Stadtgeschichte begleitet. Der genaue Termin wird entsprechend angekündigt.

Haus der Stadtgeschichte, St. Johann Straße 3, 73430 Aalen, Telefon: 07361 3600964, $(link:m:museen@aalen.de|museen@aalen.de)$

$(text:b:Öffnungszeiten:)$ Samstag, Sonntag 13 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung unter
Telefon: 07361 52-1021
Eintritt: 2 Euro, ermäßigt 1,50 Euro
Aalener Schulklassen haben freien Eintritt!
© Stadt Aalen, 03.11.2009