Ausstellung "Planen, Bauen, Wohlfühlen in Aalen"

Die Ausstellung „planen, bauen, wohlfühlen in Aalen“ findet ab Freitag, 9. Januar 2009 bis Mittwoch, 21. Januar 2009 im Rathausfoyer statt.

(© )
Die Stadt Aalen und die Architektenkammer Ostalb möchten mit dieser gemeinsamen Ausstellung einen Anstoß für eine positive und fruchtbare Auseinandersetzung mit dem Thema Bauen und Wohnen in Aalen geben. Ein hochwertiges Rahmenprogramm begleitet die Ausstellung, die zu den üblichen Rathausöffnungszeiten und an den Samstagen 10. und 17. Januar von 10 bis 13 Uhr geöffnet ist.

Erste Bürgermeisterin Dipl.-Ing. Jutta Heim-Wenzler stand im Interview zu den Zielen und Inhalten der Ausstellung Rede und Antwort.

$(text:b:Frage:)$ Die Stadt Aalen zeigt eine Ausstellung zum Thema Städtebau und Architektur. Wann findet diese Ausstellung statt und was kann der Besucher erwarten?

$(text:b:Antwort:)$ Zum ersten Mal arbeiten die Stadt Aalen und die Architekten-Kammergruppe Ostalb auf diese Weise zusammen. Uns beiden liegt das qualitätsvolle Planen und Bauen sehr am Herzen. Gemeinsam wollen wir den Anstoß geben für eine Auseinandersetzung mit dem Thema Bauen und Wohnen in Aalen. Wir werden interessierten BürgerInnen und interessierten Bauherren einen umfassenden Einblick geben beginnend von der städtebaulichen Planung für ein Baugebiet bis zur konkreten Architektenplanung mit Beispielen für lebenswerten Wohnraum in Aalen.

Im ersten Teil der Ausstellung wird der $(text:b:$1(text:i:städtebauliche Planungsprozess)1$)$ dargestellt. Von der grünen Wiese über die Baulandumlegung bis zum erschlossenen baureifen Grundstück wird eine Planung nachvollziehbar dargestellt.

Für die innerörtlichen Lagen in Bestandsgebieten zeigt ein Baulandkataster die vorhandenen Potenziale für neue Wohngebäude im Stadt- oder Ortskern. An Beispielen wird außerdem aufgezeigt, wie vergleichbare Grundstücke bebaut werden können.

Im zweiten Teil der Ausstellung $(text:b:$1(text:i:stellen Aalener Architekturbüros)1$)$ einige ihrer $(text:b:$1(text:i:Projekte vor)1$)$. Für einen qualitativ hochwertigen Wohnungsbau braucht es gute und engagierte Architekten. Diese verstehen es, hohe Qualität auch zu günstigen Preisen zu verwirklichen.

Die gute Vorbereitung eines Bauvorhabens durch eine professionell gute Planung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein gutes Gelingen beim Bauen.

In dieser Ausstellung haben die Architekturbüros erstmals die Chance, die Palette ihrer Leistungen und ihres Könnens einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Interessierte Bauherren bekommen die einmalige Gelegenheit, das zu ihren Vorstellungen passende Architekturbüro und Grundstück zu finden.

Die Ausstellung „bauen, planen, wohlfühlen“ kann von Freitag, 9. Januar 2009 bis Mittwoch 21. Januar 2009 im Rathausfoyer besucht werden.

$(text:b:Frage:)$ Können Sie Details zum attraktiven Rahmenprogramm nennen?

$(text:b:Antwort:)$ Parallel zur Ausstellung gibt es am zweiten Wochenende Vorträge von Aalener Architekten.

Ganz besonders freue ich mich, dass es gelungen ist einen in Aalen aufgewachsenen, inzwischen international sehr renommierten Architekten und Bauingenieur dafür zu gewinnen.

Herr $(text:b:$1(text:i:Prof. Dr.-Ing. Werner Sobek)1$)$ wird am $(text:b:$1(text:i:Freitag, 16. Januar 2009, 19.30 Uhr)1$)$ im kleinen Sitzungssaal des Rathauses einen Vortag halten zum Thema: „Architektur für die Zukunft“.
Herr Prof. Sobek wurde in Aalen geboren und ist hier aufgewachsen. Er ist Professor und Leiter des Institutes für Leichtbau Entwerfen und Konstruktion an der Universität Stuttgart und Professor am Illinois Institute of Technologie in Chicago.
Seit April 2008 ist er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen.

Herr Prof. Sobek widmet sich experimentell auch dem Thema Wohnen in der Zukunft. Hier geht es ihm um das Wohnen in entmaterialisierter Transparenz. Sein eigenes Wohnhaus in Stuttgart ist ein voll verglaster Bau mit modernster zukunftsweisender Technik.

Am $(text:b:$1(text:i:Sonntag, 18. Januar 2009 ist „Tag der Architekturbüros“)1$)$. Ab 10:45 Uhr werden die Aalener Architekten Kai Bodamer, Tanja Diemer und Georg Winter im Rathausfoyer über Themen rund ums Bauen referieren.
Herr Cord Müller, Geschäftsführer der Stadtwerke Aalen, wird über Miniblockheizkraftwerke in Wohngebäuden informieren.
© Stadt Aalen, 08.01.2009
Erste Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler bei der Eröffnung der Ausstellung
$(text:b:Frage:)$ Wieso veranstaltet die Stadt Aalen zusammen mit den Architekten diese Ausstellung? Welche Ziele werden mit der Ausstellung verfolgt? $(text:b:Antwort:)$ In diesem ersten Jahr, das ich nun in Aalen als Baubürgermeisterin bin, hat sich eine sehr konstruktive Diskussion mit den Architekten der Kammergruppe Ostalb ergeben. In mehreren Gesprächsrunden haben wir diskutiert über die städtebauliche Entwicklung der Stadt Aalen und Möglichkeiten einer qualitativen Bauleitplanung als vorgegebenen städtebaulichen Rahmen. Für das Ausfüllen dieses Rahmens und die Umsetzung in gebaute Architektur sind aber vor allem die Bauherren und Architekten verantwortlich. Mein Vorschlag zu einer gemeinsamen Ausstellung wurde nun sehr engagiert in die Tat umgesetzt. $(text:b:Frage:)$ Das sind große Erwartungen an diese Kooperationsveranstaltung. Wie sehen Ihre weiteren Pläne zum Thema „Bauen in Aalen“ aus? $(text:b:Antwort:)$ Die Aalener Stadtverwaltung versteht sich als Dienstleister im Bereich Baulandentwicklung. Dazu gehören so unterschiedliche Themen wie städtebauliche Planung, Landschaftsplanung, Bauleitpläne, Bodenordnung, Bauberatung und Baugenehmigung. Unsere Zielsetzung ist bedarfsgerecht Bauland zu attraktiven Bedingungen anbieten zu können und eine langfristig positive Entwicklung in Aalen zu sichern. Zusammen mit den Aalener Architekten möchte ich mit dieser Ausstellung und den Vorträgen einen Anstoß für eine positive und fruchtbare Auseinandersetzung mit dem Thema Bauen und Wohnen in Aalen geben.

Downloads