Ausstellungseröffnung „Face Migration“ im Rahmen der 2. Aalener Fotonale

Im Auftrag des SWR International hat die aus Brasilien stammende, in Stuttgart wohnende und in Berlin produzierende Künstlerin Luzia Simons 100 Einwanderinnen und Einwanderer im Jahr 2001 fotografiert und künstlerisch portraitiert. SWR International bietet täglich von Montag bis Freitag auf Mittelwelle ein multikulturelles Magazin an. Das Team der Fachredaktion stammt aus elf verschiedenen Ländern.

(© )
Diese 100 Menschen, die einst als Zuwanderinnen und Zuwanderer nach Baden-Württemberg kamen, haben mit ihrem Leben, ihrer Arbeit und ihrem Engagement unser Land politisch, kulturell, sozial und wirtschaftlich bereichert. Sie wurden von der Künstlerin Luzia Simons mit der Kamera eingefangen und in ihrer Vielfalt dargestellt.
Die großformatigen Installationen mit ihren 100 Einzelfotos, verflochten durch Strukturen, die an Reisepässe erinnern, sind dort zu sehen, wo Integration entsteht und Begegnungen gelebt werden: Mitten in unserer Stadt - im öffentlichen Raum: im Aalener Torhaus und im Ostalb Klinikum.
Im Rahmen der 2. Aalener Fotonale soll damit aufgezeigt werden, dass Migration ein positives Merkmal unserer multikulturellen Gesellschaft ist.
Hinter dem Titel „Face migration“ steckt eine klare Aufforderung: „Setze dich mit Migration auseinander = do face migration!”

„Ich wollte zeigen, dass es da einen Kulturtransfer gibt, dass diese Leute ihren Platz gefunden haben, dass sie soziale Akteure in der Gesellschaft sind, wie alle anderen auch.“
Mit diesem Satz skizziert Luzia Simons die Intention ihrer Arbeit.
Sie wurde 1953 in Quixada, Ceara´/ Brasilien geboren, machte 1978 ihren Universitätsabschluss in Geschichte und absolvierte von 1984 bis 1986 das Studium der Bildenden Künste an der Sorbonne.

In der Vernissage am $(text:b:Montag, 28. April 2008 um 19 Uhr)$ im Aalener Torhaus wird die Künstlerin selbst im Rahmen der Reihe „Frau des Monats“ in die Ausstellung einführen. Die Finissage wird ebenfalls im Aalener Torhaus am $(text:b:Donnerstag, 19. Juni 2008, 19 Uhr)$ mit einem Vortrag von Professor Karl-Heinz Meier-Braun, Leiter der Fachredaktion SWR International des Südwestrundfunks Stuttgart begangen: „Kulturelle Vielfalt – Migration, Medien und Kunst.“

Ermöglicht wurde die Ausstellung durch finanzielle Unterstützung der Firma Carl Zeiss AG, der IGM Aalen, des Clubs Soroptimist International/Aalen und der Stadtwerke Aalen. Veranstalter sind das Frauenbüro, das Kulturamt und der Integrationsbeauftragte der Stadt Aalen in Kooperation mit der VHS Aalen.
© Stadt Aalen, 22.04.2008