Austauschschüler aus St. Lô und Nîmes empfangen

Oberbürgermeister Martin Gerlach begrüßte am Montag, 7. April 2008 47 Schülerinnen und Schüler aus Aalens französischer Partnerstadt St. Lô sowie zehn Schülerinnen und Schüler aus dem südfranzösischen Nîmes.

(© )
Das Stadtoberhaupt stellte die Aalener Stadtgeschichte vor und dankte der Lehrerschaft der Aalener Schulen und ihrer französischen Partnerschulen, die seit Jahrzehnten mit großem Einsatz den Schüleraustausch begleiten und organisieren, für ihr großartiges Engagement.

Das Lycée Le Verrier aus St. Lô pflegt bereits seit 36 Jahren einen intensiven Kontakt mit dem Theodor-Heuss-Gymnasium, wohingegen von der Partnerschule des Schubart-Gymnasiums in Nîmes, Saint Vincent de Paul, zum ersten Mal eine Schülergruppe in Aalen zu Besuch ist.

Die französischen Schülerinnen und Schüler besuchen während ihres Aufenthaltes von rund einer Woche den Unterricht und absolvieren auch ein umfangreiches Besichtigungs- und Ausflugsprogramm, um Land und Leute kennen zu lernen. So sind unter anderem Besuche des Limesmuseums, des Tiefen Stollens, des Rieskratermuseums in Nördlingen, des Mercedes Benz-Museums in Stuttgart sowie ein Tag in der bayrischen Landeshauptstadt München vorgesehen. Die 15 bis 17-jährigen Jugendlichen sind allesamt in Familien untergebracht und die französischen Betreuerinnen und Betreuer wohnen bei deutschen Lehrern der jeweiligen Partnerschule.

Die Gastschüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums werden auf deutscher Seite von Claudia Thebrath und Bernhard Biber, beide Lehrer am THG, und auf französischer Seite von Catherine Lecomte betreut. Am Schubart-Gymnasium zeigen sich Silvia Glimschi und Fridrun Nolte, Lehrerin aus Nîmes, für den Austausch verantwortlich.
© Stadt Aalen, 07.04.2008