Auszeichnung entgegengenommen

Im Rahmen eines feierlichen Festaktes an der Goethe-Universität in Frankfurt wurde kürzlich die Ausländerbehörde der Stadt Aalen mit dem Preis für die freundlichste Ausländerbehörde ausgezeichnet.

(© )
Die Alexander von Humboldt Stiftung zeichnet mit diesem Preis Ämter aus, de sich besonders aufgeschlossen, flexibel und hilfsbereit gegenüber ausländischen Wissenschaftlern und Studierenden verhalten haben. Der Präsident der Stiftung, Professor Dr. Wolfgang Frühwald, hob im Rahmen seiner Laudatio den hohen Stellenwert dieser Auszeichnung hervor. Die erste Begegnung mit einem Land sei prägend und die Ausländerbehörde bedeute oft die erste Anlaufstelle für ausländische Wissenschaftler und Studierende. Wenn ihnen hier freundlich und unbürokratisch geholfen werde, dann sei Deutschland auf einem guten Weg sich international zu öffnen. Die Mitarbeiter der Ausländerbehörden hätten daher wesentlich größeren Einfluss darauf, welches Bild Deutschland in aller Welt abgebe, als sie selbst annehme.

Vorschlagberechtigt für den Preis der freundlichsten Ausländerbehörde sind ausländische Wissenschaftler und Studierende, die in Deutschland leben und arbeiten. Die Ausländerbehörde der Stadt Aalen wurde mehrfach von Studenten der Fachhochschule Aalen nominiert, wobei die Freundlichkeit der Mitarbeiter und die Professionalität und Korrektheit besonders hervorgehoben worden ist.

© Stadt Aalen, 25.02.2004