Bereits zum 6. Mal "Rock am Stollen"

Am Freitag, 1. September ab 17.30 Uhr und am Samstag, 2. September ab 16 Uhr präsentiert der Postsportverein Aalen sein traditionelles Open-Air-Konzert „Rock am Stollen“ oberhalb vom Tiefen Stollen neben dem Erzhäusle in Aalen-Röthardt.

(© )
Los geht’s am Freitag mit den Aalener Jungs von „Psyconaut“ und ihrem modernen Thrash Metal. Danach werden „Autumn’s Grief“ um Ex „Stormwitch“- Gitarrist und Producer Martin Winkler die Bühne am Stollen stürmen. Im Anschluss daran werden die Aalener Hopefuls von „Synus“ mit New Metal durchstarten. Mehr Melodie, mehr Intensität, mehr Abwechslung, mehr Charakter – wofür andere Bands mehrere Alben brauchen, dafür benötigte „Synus“ gerade mal ein starkes Jahr.
Nach dem Auftritt von „NME.MINE“, die gute deutsche alternative Musik spielen, machen die Jungs von „Undertow“ am Freitagabend den krönenden Abschluss. Nach drei Jahren, in der sie ihre Musikalität mit interessanten Elementen wie Percussion, Cello und Frauengesang ergänzten, sind sie hier mit einem ganz neuen Groove zu hören.
© Stadt Aalen, 23.08.2006
Den Reigen am Samstag ab 16 Uhr eröffnen die Aalener Newcomer von „Farmer’s Revenge“, gefolgt von „Underpaid“. Mit ihrem Song „Tell Us“ waren „Underpaid“ in der „Das Ding“ -Netzparade auf den ersten Plätzen. Danach wird die aus Schwäbisch Gmünd stammende Formation „Die Logonauten“ die Rock-am-Stollen-Bühne betreten und ihren Pop-Punk mit deutschen Texten präsentieren. Weiter geht’s mit der Münchner Kapelle „Alev“ mit modernem Rock und einer unverwechselbaren Stimme jenseits effektheischender Trends. „Itchy Poopzkid“ tritt in der klassischen Besetzung Schlagzeug, Gitarre, Bass und zweistimmigem Gesang auf. Der Top-Act am Samstag ist die Aalener Kultband „Gunther Maier“ mit ihren Songs in feinstem musikalischen Geschmeide und mit vielschichtigen Inhalten. Gunther Maier will unterhalten, Spaß machen und sich selbst nicht zu ernst nehmen. Weitere Infos zu den Bands, der Location und der Anfahrt im Internet unter www.rockamstollen.de Der Eintritt ist frei.