Berthold Starz, neuer Leiter der Zentrale Bauverwaltung und Immobilien begrüßt

An seinem ersten Arbeitstag in der Verwaltung der Stadt Aalen ist Berthold Starz heute von seinen neuen Kollegen und der Verwaltungsspitze begrüßt worden. Als Leiter der Zentrale Bauverwaltung und Immobilien tritt Starz die Nachfolge von Karl Heinz Ballenberger an, der Ende November in den Ruhestand verabschiedet wurde.

(© )
Viele Weggefährten aus Politik und Verwaltung waren gekommen,um Berthold Starz zu gratulieren. Schließlich hat der gebürtige Ellwanger seine Wurzeln in der Region und kennt die Kommunalpolitik von beiden Seiten: als langjähriger Aalener Stadt- und Dewanger Ortschaftsrat einerseits und als Beamter im gehobenen Verwaltungsdienst bei der Stadt Schwäbisch Gmünd. „Insofern trügt der Schein, dass er nun die Seiten wechselt“, schmunzelt Oberbürgermeister Martin Gerlach. Die Beiden kennen sich bereits aus Studienzeiten. „Er ist mit den Aufgaben, die ihn hier erwarten bestens vertraut“, betonte Gerlach und listet die Stationen des 40-jährigen auf: in den Abteilungen Ausländerwesen und Straßenverkehrswesen in Schwäbisch Gmünd und in verantwortlicher Position als Abteilungsleiter und stellvertretender Amtsleiter im Liegenschaftsamt.

Im Amt für Zentrale Bauverwaltung und Immobilien, ein Querschnittsamt für die Bauverwaltung sei Starz künftig mit dem Finanzservice betraut, mit der Veranlagung der Erschließungs- und Abwasserbeiträge, sämtlichen Ausschreibungen und den Zuschüssen für den Straßen- und Wasserbau. Angesichts der demografischen Entwicklung sei der Wettbewerb um Einwohner Realität. Marketing werde auch in der Bauverwaltung mehr Gewicht bekommen, betonte das Stadtoberhaupt.
© Stadt Aalen, 01.12.2009
Begrüßung im kleinen Sitzungsaal im Rathaus
Vorgänger Karl Heinz Ballenberger, den Gerlach unter den Gästen begrüßte, übergebe ein wohlgeordnetes Haus und ein gutes Team, auf das Verlass sei. „Sie haben 195 Jahre geballte Verwaltungserfahrung an Ihrer Seite“. Auch der Personalratsvorsitzende Michael Stäbler begrüßte den neuen Amtsleiter im Namen aller Mitarbeiter. „Sie wechseln von der Gold- und Silberstadt in die Stadt des Erzabbaus“. Er übernehme eine gut verwurzelte Mannschaft und werde seine Erfahrungen aus Exekutive und Legislative gut einsetzen können. Auch die Rathausband freue sich schon auf die Verstärkung des aktiven Trompeters. „Ich stelle mich den neuen Aufgaben gerne“, dankte Starz. Dabei wolle er keine Wurzel ausreißen. Aalen habe ein hervorragendes Angebot, das aber zum Beispiel über das Internet noch besser kommuniziert werden könne. Er freue sich auf die Aufgaben und biete allen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit an.