Besuch von Pfarrer Günther Freybler aus Argentinien bei Oberbürgermeister Gerlach

Pfarrer Günther Freybler war für vier Wochen auf Besuch in Deutschland, unter anderem bei der katholischen Kirchengemeinde Salvator Aalen. Er hat dies heute, 3. März 2009 zum Anlass genommen, sich gemeinsam mit Helmut Erhardt, 2. Vorsitzender des Kirchengemeinderats Salvator, bei Oberbürgermeister Martin Gerlach für die Unterstützung seiner Arbeit durch die Stadt Aalen zu bedanken.

(© )
Freybler ist in Aalen geboren und erhielt 1971 in der Salvatorkirche die Priesterweihe. Seit nunmehr 30 Jahren ist er Gemeindepfarrer in der Stadt Quilmes, die im Ballungsraum der Hauptstadt Buenos Aires liegt. Quilmes hat insgesamt rund 600 000 Einwohner und die Kirchengemeinde 30 000 Angehörige, von denen 80 Prozent ohne Arbeit sind und 60 Prozent unter dem Existenzminimum leben. Viele Jugendliche sind perspektivlos und dem Alkohol oder Drogen verfallen. Eine besonders wichtige Einrichtung stellt hier unter anderem der Speisesaal im Gemeindezentrum dar, in dem täglich knapp 300 Personen, überwiegend Kinder aus ärmsten Verhältnissen eine Mahlzeit erhalten. Dieser wurde 2001 von Bischof Gebhard Fürst eröffnet und eingeweiht. Dieses Projekt von Pfarrer Freybler hatte 2008 aus dem Entwicklungshilfefonds der Stadt einen Zuschuss in Höhe von 2 000 Euro erhalten und wird schon seit Jahren von der Salvatorgemeinde Aalen unterstützt.

„Es ist bewundernswert, mit welchem Engagement Sie sich in Ihrer Gemeinde für Notleidende hingeben. Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz und hoffe, dass Sie noch lange die Kraft dafür aufbringen können.“ Pfarrer Freybler hat von den ärmlichen Verhältnissen in Argentinien berichtet und wie er mit verschiedenen Projekten versucht, die Not zu lindern. Vor 2 Jahren habe er eine Stiftung zur Unterstützung behinderter Menschen gegründet. In Zusammenarbeit mit der Stadt wurde zu diesem Zweck ein Haus erworben, in dem mittlerweile Kurse für Blinde und vielfältige Unterstützung für die rund 500 behinderten Menschen im Bezirk angeboten werde.
© Stadt Aalen, 03.03.2009

Geplante Ausstellung über Entwicklungshilfeprojekte

Oberbürgermeister Gerlach kündigte eine Ausstellung im Herbst an, um den geförderten Entwicklungshilfeträgern die Möglichkeit einzuräumen, ihre Projekte im Foyer des Rathauses der Öffentlichkeit vorzustellen. Dies sei ein wichtiger Ansatz, um Projekte präsentieren zu können, bei denen Unterstützung notwendig sei und ohne große Verwaltungskosten direkt bei den Bedürftigen ankomme.