Bewilligungsbescheide eingegangen

Bewilligungsbescheide in Höhe von insgesamt 343 000 Euro aus dem Investitionsprogramm des Bundes Zukunft, Bildung und Betreuung (IZBB) gingen in den vergangenen Tagen bei der Stadt Aalen ein.

Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle freut sich über die bewilligten Zuschüsse, die den Ganztagsbereichen in der Bohlschule, der Hermann-Hesse-Schule und der Hofherrnschule zu Gute kommen. „Wir konnten das Oberschulamt Stuttgart von der Notwendigkeit der Maßnahmen in den drei Schulen überzeugen und sind froh, dass wir bei den beantragten Maßnahmen Zuwendungen von 90 Prozent der förderfähigen Kosten erhalten.“

$(text:b:Hermann-Hesse-Schule)$

Den größten Anteil der 343 000 Euro konnte die Hermann-Hesse-Schule mit insgesamt 195 000 Euro für sich verbuchen. Dort soll in diesem Jahr ein Musiktherapieraum sowie ein Spiel- und Erlebnisraum eingerichtet werden. Außerdem erhält der Schulhof ein neues Gesicht. Zuletzt erfolgt die Ausstattung mit Spiel- und Sportgeräten: Die Investitionen mit zuschussfähigen Gesamtkosten von 218 000 Euro fördert der Bund mit 195 000 Euro.

$(text:b:Hofherrnschule)$

Der Ganztagsbereich für die Hofherrnschule in Unterrombach erhält für die Ausstattung einen Zuschuss in Höhe von 140 000 Euro. Für die Bauinvestitionen ging bereits ein Zuschuss in Höhe von 853 000 Euro im vergangenen Jahr ein. Der Ganztagsbereich wird im neu zu bauenden Nachbarschaftszentrum in der Weststadt eingerichtet. Die Gesamtkosten für den Ganztagsbereich im Nachbarschaftszentrum belaufen sich auf 1 167 000 Euro. Mit dem Zuschuss für die Bauinvestitionen und dem jetzigen Zuschuss für die Ausstattungen wird der Ganztagsbereich im Nachbarschaftszentrum mit 90 Prozent der zuschussfähigen Kosten gefördert.


$(text:b:Bohlschule)$

Die verbleibenden 8 000 Euro der 343 000 Euro hohen Gesamtfördersumme geht an die Bohlschule. Dort wird in diesem Jahr ein Sonnenschutz installiert, der mit 90 Prozent der zuschussfähigen Kosten aus dem IZBB gefördert wird.
© Stadt Aalen, 10.03.2004