Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann offiziell begrüßt

"Jetzt geht es los" freute sich Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei der Amtseinsetzung von Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann am Montag, 1. Februar 2016 im großen Saal des Rettungszentrums Aalen. Nach der Einsetzung von Erstem Bürgermeister Wolfgang Steidle vor drei Wochen ist damit die Führungsriege des Rathauses wieder komplett. Viele Gäste waren gekommen, darunter Bürgermeister-Kollegen aus der Region, Landtagsabgeordneter Winfried Mack, zahlreiche Mitglieder des Gemeinderats, die Amtsleitungen und ihre Stellvertretungen sowie die geschäftsführenden Schulleiter und zahlreiche weitere Behördenvertreter.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler mit Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann, dessen Lebensgefährtin Ute Zoll und Erstem Bürgermeister Wolfgang Steidle
Oberbürgermeister Thilo Rentschler mit Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann, dessen Lebensgefährtin Ute Zoll und Erstem Bürgermeister Wolfgang Steidle (© Stadt Aalen)

Rentschler begrüßte Ehrmann als neuen Bürgermeister-Kollegen und neuen Bürger in Aalen, er hatte sich just an diesem Morgen beim Bürgeramt angemeldet. Er stellte die große Bedeutung und Bandbreite der Aufgaben des Dezernats von Bürgermeister Ehrmann dar. Er sei verantwortlich für Soziales, Jugend und Famiie, Personal und Organisation, Bildung, Schule und Sport, den Ordungsbereich, Ortschaftsverwaltungen, Rechtsamt, Musikschule und Theater. Nach dem Motto "Regieren statt reagieren" sollten die Ziele gemeinsam im guten Miteinander über Ämter- und Dezernatsgrenzen hinweg erreicht werden.

Personalratsvorsitzende Maria Stütz-Walter bot ein respektvolles und vertrauliches Miteinander an und wünschte einen guten Start.

Bürgermeister Ehrmann dankte für den tollen Empfang und die warmen Worte. Aalen sei eine Stadt im Aufbruch und er freue sich, an der Umsetzung nun mitwirken zu können. In einem Dreiklang aus Information, partnerschaftlicher Zusammenarbeit sowie Zuhören und Reflektieren könnten die Ziele erreicht werden. Ehrmann gab ein klares Bekenntnis zur Ortschaftsverfassung ab und erklärte dass die Themen gesetzt seien und nun vorangebracht werden müssten. Getreu Aristoteles "wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen" appellierte er, gemeinsam künftig die Segel richtig zu setzen.

© Stadt Aalen, 01.02.2016