Can’t be Silent - On tour with the Refugees - Dokumentarfilm im Kino am Kocher

Das diesjährige Internationale Festival wartet mit einer besonderen Eröffnungsband auf: Am Freitag, 21. Juni 2013 um 20 Uhr treten die Band Strom und Wasser gemeinsam mit Asylsuchenden auf.

(© )
Musiker aus Afrika, Russland, dem Balkan und Afghanistan machen gemeinsam mit Heinz Ratz und seiner Band Strom & Wasser eine Konzerttournee. Das Besondere an dem Projekt: Einige der Künstler sind Asylsuchende in Deutschland. Die Regisseurin Julia Oelckers hat über dieses Projekt einen Film gedreht, der am Mittwoch, 19. Juni, ab 20 Uhr im Kino am Kocher gezeigt wird.

Für einige Bandmitglieder bedeutet die Tour eine Gratwanderung zwischen zwei Extremen. Abends stehen sie auf der Bühne im Rampenlicht, am nächsten Morgen kehren sie zurück in die Isolation des Flüchtlingsalltags. Sie leben mit vielen Menschen auf engem Raum, haben keine Möglichkeit zu üben oder ihr Instrument zu spielen, sind von Abschiebung bedroht und haben traumatische Erfahrungen auf der Flucht gemacht. Ihr Aufenthaltsstatus ist unsicher, die Zukunft mehr als ungewiss. Ihre Unterkünfte liegen oft abgelegen am Rande der Städte und sie dürfen sich nicht ohne Erlaubnis frei innerhalb Deutschlands bewegen. Die Band bietet ihnen die Chance, diese Isolation zu durchbrechen.

Der Film macht die Lebensbedingungen für Asylsuchende sichtbar, ohne die Protagonisten zu Opfern zu degradieren. Sie bleiben starke Persönlichkeiten, die mit ihrer Musik die Verhältnisse in denen sie leben müssen selbst thematisieren.

Die Regisseurin ist zur anschließenden Diskussion eingeladen.
Der Aalener Schlagzeuger Thomas Göhringer ist bei diesem Projekt mit dabei.

Kartenreservierung unter 07361-9219178 oder per E-Mail: $(link:m:Reservierungen@kino-am-kocher.de|Reservierungen@kino-am-kocher.de)$
© Stadt Aalen, 11.06.2013