Christel Wolf feiert 25jähriges Dienstjubiläum

Ihr 25jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst konnte kürzlich Christel Wolf feiern. In Vertretung von Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle gratulierte Erster Bürgermeister Eberhardt Schwerdtner der Erzieherin beim Haus der Jugend und dankte ihr für ihr Engagement.

Die Jubilarin legte ein Vorpraktikum am evangelischen Kindergarten in Hofherrnweiler ab, bevor sie die Fachschule für Sozialpädagogik in Ellwangen besuchte. Nach deren Abschluss war sie Anerkennungspraktikantin im Pauluskindergarten Heidenheim und später Erzieherin im Kindertagheim der Diakonischen Bezirksstelle Heidenheim. Die nächste Station in ihrem beruflichen Werdegang absolvierte sie als Gruppenleiterin im Kindergarten Waldkirche in Heidenheim, bevor sie am 1. Juli 1984 als Erzieherin zum Haus der Jugend der Stadt Aalen kam.

Der Umgang mit den Kindern macht Christel Wolf auch nach 25 Jahren noch Spaß und sie ist bei den Besuchern des Hauses der Jugend aber auch bei den Kolleginnen und Kollegen sehr beliebt.

Erster Bürgermeister Dr. Schwerdtner merkte bei seiner Laudatio an, dass man mit der Art von Christel Wolf und wie sie sich einbringt, sehr zufrieden ist. Sie erfülle eine wichtige Aufgabe für die Kinder und Jugendlichen auch im Sinne der Prävention. Er wünscht sich, dass die Jubilarin noch recht lange dem Haus der Jugend und „ihren“ Kindern erhalten bleibt.

Für die Kolleginnen und Kollegen gratulierte die Leiterin des Hauses der Jugend Claudia Morcher und hob das kollegiale Verhältnis unter den Beschäftigten hervor. Daran habe auch Christel Wolf einen großen Anteil. Die Jubilarin meinte abschließend, dass ihr ihre Arbeit auch nach 25 Jahren noch Spaß macht und bedankte sich für die anerkennenden Worte.
© Stadt Aalen, 08.08.2003