Deutsch-Türkischer Wirtschaftstag in Antakya mit fruchtbaren Ergebnissen

Anlässlich des Deutsch-Türkischen Wirtschaftstages weilte eine Delegation aus Politik und Unternehmen für einen Tag in Antakya und konnte in drei Bereichen konkrete Ergebnisse erzielen. Sowohl der eigentliche Wirtschaftstag als auch das Frühstück mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Türkei waren sehr ergiebig. Mit Bürgermeister Dr. Lütfü Savas wurde als zentrales Ergebnis der Besuch einer Wirtschaftsdelegation im November 2013 vereinbart.

(© )
Aalens stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Barth war als Leiterin der Delegation erfreut von den Erfolgen der kurzen Zeit in der türkischen Partnerstadt. "Wir konnten mit Botschafter Eberhard Pohl einen intensiven und exklusiven Austausch zu den deutsch-türkischen Wirtschaftsbeziehungen führen. Der Wirtschaftsraum Aalen ist zukünftig Partner der Botschaft bei Folgeveranstaltungen, so dass wir unsere Unternehmen gezielt zu diesen Angeboten informieren können", so Barth als Resümee.

"Auch das Angebot vom Leiter des Wirtschaftsdienstes der Botschaft, Hans-Jörg Brunner, nehmen wir dankend an, vor Ort in Aalen an Veranstaltungen teilzunehmen und etwa über die Novellierung der Visapraxis zu berichten."
© Stadt Aalen, 02.10.2012
Die eigentliche Tagung unter Federführung der Deutschen Botschaft wurde neben politischen Vertretern der Region Hatay auch von der Stadt Aalen miteröffnet. In der Grußnote ging Ursula Barth besonders auf die bestehenden, engen Beziehungen zwischen den Standorten und Regionen ein. Aus der Region präsentierte sich neben Bilal Dincel (IDS GmbH) auch Cüneyt Fettan, der u.a. das "Liquid" im Mercatura betreibt. "Die Resonanz auf unsere vorgestellten Ansätze zur Kooperation war phänomenal, wir können eine Zusammenarbeit im Gastrobereich und beim Verpackungsmaterial für den Groß-handel vermelden. Probelieferungen sind vereinbart", freut sich der Aalener Unternehmer auf die weiteren Kooperationsmöglichkeiten und scherzt: "Auch die vor Ort in Antakya produzierten Obst- und Gemüsesorten sind für uns von hohem Interesse. Wenn die Dinge sich entwickeln, brauchen wir ein Gewerbegrundstück von der Stadt Aalen." Eine maßgebliche Zusage und Weiterentwicklung der wirtschaftlichen Kooperation konnte im abendlichen Gespräch mit Bürgermeister Dr. Savas erzielt werden. Er gab die konkrete Zusage, dass im No-vember 2013 neben dem Besuch der Reichsstädter Tage eine Wirtschaftsdelegation nach Aalen kommen wird, um die gegenseitigen Kooperationsmöglichkeiten vor Ort in Aalen zu diskutieren und die Strukturen besser kennen zu lernen. "Wir freuen uns sehr, dass die seit einigen Jahren forcierten Bemühungen von türkischer Seite wahrgenommen werden und nun konkrete Ergebnisse bringen", resümiert Ursula Barth. Die weiteren Teilnehmer der Stadt Aalen waren Albrecht Schmid, Roland Hamm und Wolfgang Weiß, die ebenfalls sehr gute Gespräche führen konnten.