Die etwas andere Stadtführung

Einen spannenden und interessanten Tag verbrachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ferienprogramm-Aktion „Die etwas andere Stadtführung“. Zu dieser hatten die Mobile Jugendarbeit der Stadt Aalen sowie der Touristik-Service Aalen eingeladen.

Bei diesem Workshop galt es herauszufinden, was sich Kinder bei einer Stadtführung wünschen wür-den. Bei einem Stadtrundgang mit spielerischen Aufgaben näherten sich die Kinder dem Thema. So galt es zum Beispiel herauszufinden wie oft der Spion in der Minute seine Blickrichtung ändert. Bei einer weiteren Aufgabe sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Passanten nach den Lieblingsplätzen ihrer Jugend befragen. Dabei wurden längst vergessene Plätze wie zum Beispiel die Pferdetränke genannt. Im Verlauf des Nachmittags zeigte sich, dass die Jugendlichen sehr gut über ihre Heimatstadt Bescheid wissen. Bei einer Abschlussrunde im Haus der Jugend wurden die Ergebnisse bei einem Eis gesammelt und ausgewertet.
© Stadt Aalen, 12.08.2010
Eine Stadtführung soll als abwechslungsreiche Entdeckungsreise konzipiert sein, auf der Jugendliche selbst aktiv werden konnten. Ge-wünscht sind Tipps zur Freizeitgestaltung und Shopping sowie angesagte Plätze mit schattenspendenden Bäumen. Überraschender Aspekt: auf traditionelle Elemente einer Stadtführung soll nicht ganz verzichtet werden. Der Workshop war für alle rundherum ein gelungener Nachmittag und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fiebern der ersten Stadtführung für Kin-der und Jugendliche entgegen.