Die Kunst des Alterns

Das Novemberprogramm der Bücherei Unterkochen steht unter dem Thema „Die Kunst des Alterns“.

Erfährt man Glück im Alter anders als in jungen Jahren? Wie werden körperliche, geistige und soziale Änderungen erlebt? Viele Fragen zu diesem Lebensabschnitt. Wichtig ist, sich darauf vorzubereiten.

Das Gedicht „Alt und Neu“ von Rose Ausländer auf dem Flyer der Bücherei ist eine Betrachtung übers Älterwerden. Im Rahmen einiger Veranstaltungen können Interessierte andere Betrachtungen bzw. Aspekte hören, sehen und natürlich lesen. Letzteres bietet eine Buchausstellung mit dem klangvollen Titel „Wenn ich einst alt bin, trage ich Mohnrot“ nach dem Buch der Schweizer Psychotherapeutin und Autorin Elisabeth Schlumpf: Zahlreiche Titel über die Möglichkeiten des Alters und Alterns, über Gesundheit und Fitness, über Wohnalternativen und natürlich Literarisches sind bis 28. November zu finden.

Das DEIN THEATER STUTTGART gastiert am Freitag, 3. November 2006 um 20 Uhr mit dem Programm $(text:b:„Heiteres Finale – Literarische Alterserscheinungen“)$ im Rathaussaal Unterkochen. Die Schauspielerin Christina Beyer führt uns mit ihrem musikalischen und literarischen Vortrag – mit Klavier und Texten von Kästner bis Gernhardt – sehr unterhaltsam vors Auge, dass die zweite Lebenshälfte nicht die schlechtere sein muss. Karten zu der Veranstaltung der Bücherei und Kulturgemeinde -im Vorverkauf - sind in der Bücherei erhältlich.

$(text:b:„Wenn wir in die Jahre kommen“)$ heißt es am Dienstag, 7. November um 9 Uhr in der Bücherei.

In lockerer Runde stellt die Altenpflegerin Petra Richartz die Möglichkeiten eines selbstständigen Lebens zuhause vor, wenn man sich nicht mehr alleine versorgen kann. Eine kleine Runde Gedächtnistraining mit Frau Galbas schließt sich an. Einige Buchbetrachtungen von Heidi Meyer über Interessantes, Provokantes und ein wenig Kulturhistorisches runden die Veranstaltung ab.

Am Montag, 6. November um 14.30 Uhr hören kleine Leute ab fünf Jahren die Bilderbuchgeschichte $(text:b:„Der Großvater im rostroten Ohrensessel“.)$

Bewegte Bilder – den 1996 mit dem Oscar preisgekrönten Spielfim$(text:b: „Antonias Welt“)$ von Marleen Gorris gibt es am Donnerstag, 23. November um 19 Uhr im Rathaussaal. Im Rahmen einer Familiensaga wird das Bild einer gestandenen und resoluten Frau entworfen, die auf ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben zurückblickt.

Die monatliche Veranstaltung der Bücherei Unterkochen „Literatur am Vormittag“ gestaltet Dienstag, 14. November um 9 Uhr die Diplomsozialpädagogin Elfriede Thierfelder mit einer Märcheninterpretation von $(text:b:„Hans im Glück: Lebensqualität im Alter“)$. Unsere Vorstellung von Glück und Reichtum wird in dieser Geschichte auf den Kopf gestellt. Was gewinnt man, wenn man wie „Hans im Glück“ alles verliert?
© Stadt Aalen, 23.10.2006