Die Sonne scheint für Europa

Im Rahmen des EU-Förderprogramms "Europa für Bürgerinnen und Bürger", organisiert von der Stadt Aalen in Kooperation mit der Volkshochschule Aalen und der Stadtverwaltung Cervia, trafen sich über 75 Teilnehmende aus St. Lo (Frankreich), Cervia (Italien), St. Gishlain (Belgien), Bedzin (Polen) , Olomuc (Tschechische Republik) und Aalen in Cervia, Aalens italienischer Partnerstadt an der Adria. Der EU-Workshop dauerte von 26. bis 30. Oktober 2013.

(© )
Nachdem die Projektteilnehmer bereits im Februar zu Besuch in Aalen waren, fand nun die Fortsetzung und Endauswertung des Programms "Interkulturelle Kompetenz - neue Wege in der Städtepartnerschaft" statt. Seit dem Projektstart im Winter mit Schulungsinhalten zur Kommunikation und Interkulturalität haben die verschiedenen Projektgruppen Ideen entwickelt und Maßnahmen umgesetzt. In beeindruckender Weise wurden hier 24 sprach- und städteübergreifende interkulturelle Projekte entwickelt, die nun alle in Cervia vorgestellt und ausgewertet wurden.

Diese Teilprojekte fanden nicht nur zwischen Aalen und seinen direkten Partnerstädten statt, sondern erweiterten die internationale Kooperation noch um Jugendaustauschprogramme mit Tschechien (Vischauer Sprachinsel) und Polen (Bedzin) sowie um ein belgisch-französisches Begegnungsprojekt.

$(bild:popupleft:157096)$
© Stadt Aalen, 08.11.2013
Die Schulungsinhalte wurden durch verschiedene Vorträge und Workshops parallel in den Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch vertieft. Neben dem umfangreichen Seminarprogramm war genügend Zeit, die Salinen und das historische Stadtzentrum von Cervia zu besuchen. Auch ein Ausflug nach Ravenna war Teil des Seminarprogramms. Mit dem klaren Anspruch, die durch das Projekt geschlossenen Partnerschaften zu vertiefen, traten die Teilnehmer die Heimreise an.