Drei Schulen für ihr Umweltmanagement ausgezeichnet

Gleich zwei Schulen konnten vor wenigen Tagen die Urkunden nach dem Grünen Aal entgegennehmen. Oberbürgermeister Martin Gerlach zeichnete gemeinsam mit Prof. Holzbaur die Gartenschule in Ebnat im Rahmen des Kinderfests aus. Anschließend ging es nach Wasseralfingen, wo der Talschule im Rahmen ihrer 40-Jahr-Feier die Urkunde ausgehändigt wurde.

(© )
Die Überreichung der Urkunden bildete den krönenden Abschluss von zwei Jahren Arbeit. Unterstützt durch Studierende der Hochschule Aalen in den Studiengängen Wirtschaftingenieurwesen, Betriebswirtschaft für KMU und Technische Redaktion wurde ein Umweltmanagementsystem eingeführt. Nach dem bestandenen Audit Anfang des Jahres hatten beide Schulen gewünscht, dass die Urkunden im Rahmen eines größeren Fests überreicht werden sollten.

Oberbürgermeister Gerlach zeigte sich beeindruckt von den Leistungen auf dem Gebiet des Umweltmanagements an den beiden Schulen. Der Grüne Aal stoße weit über die Grenzen des Stadtgebiets auf Interesse.

In seiner Laudatio betonte Prof. Holzbaur, dass eine Schule nur dann mit dem Grünen Aal ausgezeichnet werde, wenn sie sich sowohl im technischen als auch im pädagogischen Bereich für die Umwelt einsetzt und ihren Schülern den Umweltschutz vermittelt.
© Stadt Aalen, 23.07.2008
Logo UNESCO Weltdekade

Das Projekt „Grüner Aal“

Im Jahr 2002 beschloss die Vollversammlung der Vereinten Nationen für die Jahre 2005 bis 2014 eine Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ auszurufen. Ihr Ziel ist es, durch Bildungsmaßnahmen zur Umsetzung der in Rio beschlossenen Agenda 21 beizutragen und die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in den nationalen Bildungssystemen zu verankern. Der „Grüne Aal – Umweltzertifikat für Schulen“ wurde Anfang 2008 bereits zum zweiten Mal von der Deutschen UNESCO-Kommission als offizielles Projekt ausgezeichnet und in die Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen aufgenommen. Der „Grüne Aal“ ist ein Umweltzertifikat für Schulen und wurde von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen in Zusammenarbeit mit dem Grünflächen- und Umweltamt der Stadt Aalen initiiert. Das Zertifikat soll auf einfache Weise in den Schulen Standards setzen, um nachhaltiges Handeln im täglichen Schulbetrieb, wie zum Beispiel die Reduzierung des Energieverbrauchs und die Schonung von Ressourcen, zu fördern.