E-Bürgerdienste gehen online

Im Rahmen seiner kommunalpolitischen Pressekonferenz präsentierte Oberbürgermeister Martin Gerlach den Einstieg in die E-Bürgerdienste der Stadt. Künftig können Bürgerinnen und Bürger Lohnsteuerkarten (Erst- und Ersatzausstellung), Meldebescheinigungen, Aufenthaltsbescheinigungen und Übermittlungssperren online unter www.aalen.de erledigen. Die jeweiligen Dienstleistungen sind ausführlich beschrieben und auch Internetanfänger finden sich in der Software zurecht.

„Wir wollen die Daten und nicht die Menschen laufen lassen“, sagte das Stadtoberhaupt am Freitag bei der Vorstellung im Rathaus. An sieben Tagen und zur jeder Tages- und Nachzeit können die Anträge gestellt und wenn notwendig auch gleich per Lastschrift bezahlt werden. Ohne Wartezeit, Anfahrtsweg und in Ruhe vor dem heimischen Computer. Bei einzelnen Dienstleistungen ist es am Ende des Antragsvorgangs notwendig, ein Formular auszudrucken.


$(text:b:Sicherheit wird groß geschrieben)$

Alle Daten werden mit einer Verschlüsselungsstärke von 128-Bit übertragen uns sind somit vor fremdem Zugriff geschützt.


$(text:b:Weitere Dienstleistungen sollen folgen)$

Oberbürgermeister Martin Gerlach kündigte an, dass in den kommenden Monaten weitere Dienstleistungen der Stadt folgen sollen, die online erledigt werden können. „Wir wollen abwarten, inwieweit das jetzige Angebot wahrgenommen wird. Ein erster Schritt ist aber getan.“
© Stadt Aalen, 06.08.2007