Ehrenamt für die Landwirtschaft - Wildschadensschätzer neu verpflichtet

Das Kreisjagdamt hat die Wildschadensschätzer Simpert Dangelmaier und Hans-Jörg Wörner für weitere sechs Jahre bestellt. Oberbürgermeister Martin Gerlach verpflichtete die beiden Sachverständigen zur gewissenhaften und unparteiischen Ausübung des Ehrenamts.

(© )
Mit einem Präsent bedankte sich das Stadtoberhaupt für den wichtigen Beitrag, den die Wildschadensschätzer für die Landwirtschaft leisten. Sie müssen neben landwirtschaftlichen Sachkenntnissen Verhandlungsgeschick beweisen, wenn sich Jagdpächter und Feldbesitzer über die Höhe des entstandenen Wildschadens nicht einig sind.
Simpert Dangelmaier berichtete, dass Wildschweinrotten in diesem Jahr in seinem Bezirk Waldhausen, Unterkochen und Ebnat besonders gewütet haben „Die Rotten haben auf der Suche nach Futter Felder und Wiesen umgegraben, das habe ich in diesem Ausmaß noch nie erlebt“. Hans-Jörg Wörner ist für die Schätzungen im übrigen Stadtgebiet zuständig.
Für Waldschäden ist der Forstsachverständige Dieter Schlotterer und als Stellvertreter Forstdirektor Manfred Maier zuständig.
© Stadt Aalen, 03.04.2009