Ein dicker Scheck für „Kinder in Not“ aus dem Aalener Rathaus


Rathausbeschäftigte unterstützen die Aktion „Kinder in Not“. Freudig nahm Diakon Ottmar Ackermann heute den Erlös der diesjährigen Weihnachtsaktion entgegen, die der Personalrat der Stadtverwaltung gemeinsam mit der Jugend- und Ausbildungsvertretung (JAV) orga-nisiert hatte. Unterm Weihnachtsbaum im Rathausfoyer überreichte der Personalratsvorsitzende Michael Stäbler einen Scheck in Höhe von 2.100 Euro an Diakon Ackermann für „Kinder in Not“

(© )
An drei langen Donnerstagen im Advent hatten Personalrat und JAV allerlei Leckeres und Weihnachtliches an einem Stand vor dem Aalener Rathaus bzw. bei schlechtem Wetter im Rathausfoyer angeboten. Städtische Beschäftigte brachten sich mit ihren persönlichen Fähig-keiten ein: das städtische Orchester spielte auf, andere spendeten Weihnachtsgebäck und Kuchen, aber auch handwerkliche Produkte wie gesägte Weihnachtsbäume oder selbstgestrickte Socken wurden für den guten Zweck verkauft. Viele Preise gab es bei einer Tombola zu gewinnen.
© Stadt Aalen, 20.12.2013
Personalratsvorsitzender Michael Stäbler überreichte im Kreise des Personalrats und des JAV den Scheck an Diakon Ackermann
„Das Ergebnis hat uns selbst überrascht und natürlich sehr gefreut“ bekannte Stäbler bei der Scheckübergabe. Das Geld kann die Aktion „Kinder in Not“ gerade jetzt in der Weihnachtszeit gut gebrauchen. „200 Kinder betreuen wir“ berichtet Diakon Ackermann. Da heißt es Päckchen packen und Kindern aus bedürftigen Familien eine Freude bereiten. „Kinder in Not“ hilft auch, wenn es an passender Winterbekleidung fehlt oder Familien die Kosten für die Ferienbetreuung oder den dringend notwendigen Nachhilfeunterricht nicht aufbringen können.