Eine Chance zu bekommen, ist nicht nur Glück…

Gefördert über die Landesstiftung Baden-Württemberg hat die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA) zum zweiten Mal im Kundenzentrum Aalen einen Integrationssprachkurs mit zusätzlich berufsorientierenden Bestandteilen angeboten.

(© )
Wieder standen Sprachförderung und Hilfen zur beruflichen Integration auf der Liste der Kursschwerpunkte. Ein vierwöchiges Betriebspraktikum bot den Absolventen erste Kontakte zu Arbeitgebern. Zudem konnten sie die neu erworbene Sprachkompetenz im Berufsalltag anwenden.
Das DAA-Team stellte kürzlich im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung der Lehrgangsteilnehmer dem Integrationsbeauftragten der Stadt Aalen, Michael Felgenhauer, die Ergebnisse vor.

Die verantwortliche Koordinatorin, Sonja Mzyk, berichtete, dass insgesamt 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit der sprachlichen Weiterbildung nutzten und diese hauptsächlich Kunden der Arbeitsgemeinschaft für Beschäftigung im Ostalbkreis waren.

Auch in diesem Jahr waren es vor allem ausländische Mitbürger im Alter zwischen 18 und 49 Jahren aus 12 verschiedenen Ländern.

Viele der ortsansässigen Betriebe, die mit der DAA auch bisher in der beruflichen Bildung kooperieren, stellten wieder einen Praktikumsplatz zur Verfügung und unterstützten das Ziel, Sprache im Berufsleben zu testen und mitgebrachte Berufserfahrung einbringen zu können.
© Stadt Aalen, 22.04.2009

Zehn übernahmen in Arbeit und Ausbildung

Das Kursergebnis kann sich sehen lassen. Zehn TeilnehmerInnen ist es gelungen, nach dem Praktikum eine Anstellung in Arbeit oder einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Weitere werden sicherlich folgen. Dies ist vor dem Hintergrund einer sich rapide abschwächenden Konjunktur ein durchaus gutes Ergebnis. Vor allem in den Branchen Handel, Pflege/ Soziales und Gastronomie hatten die Kursteilnehmer eine Chance zum Einstieg. Hierzu Sonja Mzyk: “Wesentlich schwieriger ist es zur Zeit in der Metall verarbeitenden Industrie und im Handwerksbereich. Hier wünschen wir uns von Seiten der Bildungsträger neue Wege der Zusammenarbeit“. Die DAA Aalen wird auch künftig weitere Sprachförderkurse mit Berufsorientierung über das BAMF durchführen. Wie Michael Felgenhauer als Vertreter der Stadt Aalen betonte, wird das Engagement der DAA in diesem Bereich „die volle Unterstützung der Stadt Aalen erhalten“. Geplant sind auch Integrationskurse mit Kinderbetreuung im Nachbarschaftszentrum Rötenberg. Mit diesem innovativen Ansatz setzt die DAA weitere Akzente im Bereich der Integrationsmaßnahmen.